Huawei MateBooks

Huawei MateBook Test: Die 30 besten Huawei MateBooks 2022

Die besten Huawei MateBooks aus Tests und Kundenbewertungen im Vergleich

von Tom Beck
zuletzt aktualisiert: 01.08.2022
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion
Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Alle Huawei MateBooks (1 - 30 von 30)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter 1

Huawei MateBook Kaufberatung
Von:
Tom
Tom

Huawei MateBooks auf einen Blick - Das musst du wissen

Die MateBooks von Huawei sind nicht erst seit den Sanktionen gegen das Unternehmen im Zuge der 5G-Technik in aller Munde.
Schon vorher machte sich das chinesische Unternehmen mit seinen MateBook getauften Laptop-Serien einen Namen.

Was Huaweis Laptops auszeichnet und welche MateBooks wirklich gut sind, erfährst du in unserer Kaufberatung.Huawei Logo kompakt

Doch zunächst das Wichtigste auf einen Blick:

  • Von Apple inspiriert: Das Aluminium-Unibody-Design der MateBooks ähnelt stark den MacBooks. Das macht die MateBooks zu echten Hinguckern. Zum Glück ist auch die Verarbeitungsqualität nah an der von Apple dran. MateBooks sind robust, elegant und bleiben lange vorzeigbar. Das gilt nicht nur für das Gehäuse, auch Tastatur und Touchpad sind erste Sahne.

  • Gute Hardwareausstattung: MateBooks überzeugen durchweg mit guter Ausstattung. Selbst die günstige D-Serie ist z.B. mit starken 4 bis 6-Kern-Prozessoren und ausreichend Arbeitsspeicher bestückt. Hervorzuheben sind auch die IPS-Displays mit hoher Auflösung sowie guter Helligkeit, Touchscreen-Funktionalität und teilweise mit hoher Bildwiederholungsrate.

  • Kaum reparier- bzw. aufrüstbar: Huaweis Fokus auf das Apple-Design hat aber auch seine Schattenseiten. Neben den durchschnittlich höheren Preisen für die Laptops sind diese vor allem kaum aufrüstbar. Der RAM ist fest verlötet, nicht erweiterbar, der Akku fest verklebt und nicht austauschbar. Die Reparierbarkeit von MateBooks ist grundsätzlich relativ schlecht. Ganz wie beim kalifornischen Vorbild eben.

Welches Huawei MateBook ist das beste?

Pauschal lässt sich darauf keine genaue Antwort geben, da die MateBooks in ihrer jeweiligen Preisklasse im Vergleich zur Konkurrenz unterschiedlich gut dastehen. Sind die Geräte der D-Reihe oftmals richtige Preisbrecher mit überdurchschnittlicher Hardware und Ausstattung, wird es höherpreisigen Bereich nicht mehr so eindeutig.
Im Endeffekt ist diese von deiner Nutzung abhängig.

Wir haben Huaweis MateBook-Sortiment durchstöbert und die besten Produkte in unsere Bestenliste gepackt.

Außerdem können wir dieses MateBook besonders empfehlen:

Huawei MateBook D16 - Groß, leistungsstark und elegant

Huawei MateBooks kommen in vielen Formen und Farben. Die MateBook D-Serie steht dabei für ein schlankes Design mit guter Leistung. Die Zahl steht für die Zollgröße. Entsprechend handelt es sich bei dem MateBook D16 um ein 16 Zoll großes Modell.

Wagen wir einen genaueren Blick:

  • Power CPU: Das MateBook D16 kommt mit einem leistungsstarken AMD Ryzen 5 4600H und 16 GB RAM daher. Der 6-Kern-Prozessor fliegt nur so durch den Alltag und hat auch bei anderen leistungshungrigen Anwendungen kein Problem. Dafür ist er ein kleiner Hitzkopf und der Lüfter kommt ihm schnell zu Hilfe.

  • Schlank und rank: Das MateBook macht Ultrabooks Konkurrenz. Mit 16 Zoll ist es zwar recht groß, dafür sehr dünn, wodurch es in deinem Rucksack oder deiner Tasche wenig Platz benötigt. Die 1,7 Kilogramm Gewicht sind nicht zu schwer, um es auch einen Arbeitstag lang herumzutragen.

  • Effizient und leise gekühlt: Das Kühlsystem ist auch größerer Last gewachsen. Die Ablageflächen des MateBooks bleiben stets angenehm kühl, die Lüfter drehen dabei aber nicht zu laut auf.

Das stört uns am MateBook D16

Huawei MateBook D16 von oben mit Blick auf die TastaturWenn du deinen Laptop an einem festen Arbeitsplatz verwenden möchtest, wirst du an einer Dockingstation nicht vorbeikommen. Auch wenn 2x USB-C und 2x USB-A mehr ist, als manche Konkurrenz seinen Modellen beschert, wirst du die Anschlüsse schnell ausreizen.

Auch wenn es gelegentlich von Huawei so vermarktet wird, für Gaming ist der Laptop nicht geeignet. Der integrierte Onboard-Grafikchip packt zwar grafisch weniger aufwendige Titel, bei AAA ist allerdings schnell Schluss.

Unser Fazit zum MateBook D16

Wenn du auf der Suche nach einem großen, aber dennoch handlichen Laptop bist, machst du bei dem MateBook D16 wenig falsch. Es hat genügend Leistung für jegliche Arbeit, die im Büroalltag anfallen kann. Multitasking stemmt es ohne Hindernisse. Einen Dongle solltest du dir allerdings anschaffen.

Gamer sollten hingegen die Finger hiervon lassen. Ohne dedizierte GPU geht dem Modell schnell die Puste aus.

Sind Huawei MateBooks gut? - Die Vor- und Nachteile von MateBooks

Mensch im braunen Mantel trägt Huawei MateBook unterm ArmKurz gesagt: Ja, Huaweis MateBooks sind gute bis sehr gute Laptops, die in ihren Preisklassen nicht selten neue Maßstäbe setzen. 

Das zeichnet MateBooks aus - Tolles Design mit super Ausstattung

Auf der Habenseite steht bei MateBooks in jedem Fall das robuste und moderne Design. Die Verarbeitungsqualität reicht dabei schon bei Huaweis Einstiegsgeräten an die höherpreisigen Serien anderer Laptophersteller heran. 

  • Dünne Displayränder: Angelehnt an Apples MacBooks gibt es hier viel Aluminium, kleine Displayränder (Huaweis Marketingbegriff: FullView-Display), super Tastaturen, groß und präzise Touchpads sowie ein geringes Gewicht bei guter Akkuleistung.

  • Hochwertige Komponenten: Außerdem hervorzuheben ist die Hardwareausstattung und Komponentenauswahl. Huawei verbaute z.B. von Anfang an leistungsstarke AMD Ryzen-Prozessoren und nun auch Intel-Chips. Unter 8 GB RAM gibt es kein MateBook. Die meisten Modelle haben sogar 16 GB.

  • Tolles Display: Besonderes Augenmerk haben zudem die Displays verdient. Full HD ist der Standard, doch selbst die D-Modelle haben eine Option auf eine 2K-Auflösung (2160 x 1440 Pixel). Huawei verbaut ausschließlich IPS-Displays mit guter Helligkeit. Teilweise verfügen sie sogar über Touchscreen und hohe Bildwiederholungsraten.

Das ist bei MateBooks nicht so gut - Unaufrüstbar

Wenn man sich das schlanke und schicke Design von Apple abschaut, erbt man auch zwangsläufig die negativen Aspekte. Dazu gehört zum einen der stellenweise recht hohe Preis und zum anderen, dass die MateBooks wenig Raum zum Aufrüsten bieten. Eigentlich bleibt bei fast alle MateBooks nur das Einbauen einer größeren Festplatte.
Weiterhin ist der Arbeitsspeicher fest verlötet, der Akku verklebt und alle MateBooks relativ schwierig zu reparieren.

(Zu) Viel Rechenleistung in einem dünnen Gehäuse

Da Huawei nicht den Luxus besitzt und auf einen eigenen M1- bzw. M2 Chip zurückgreifen kann, muss es mit den Standardkomponenten von AMD und Intel auskommen. In solchen dünnen Aluminiumgehäusen neigen diese dann gerne dazu, extrem heiß zu werden.

Die Folge: Eine unangenehm heiße Unterseite der MateBooks und ein deutlich hörbarer Lüfter. Erst mit der s-Reihe von 2022 scheint Huawei das Problem halbwegs in den Griff bekommen zu haben. Wenn du viele leistungsintensive Anwendungen nutzt, ist ein MateBook vielleicht nicht die Umstände wert.

Etwas schade ist auch, dass Huawei keinen Fokus auf Gaming hat. In fast allen MateBooks werden keine Grafikkarten verbaut, sondern nur die internen Grafikchips der Prozessoren verwendet. Diese sind heutzutage erstaunlich leistungsfähig, bei komplexeren 3D-Spielen dann aber auch schnell an der Leistungsgrenze.

Welche Produkt-Reihen gibt es bei Huawei MateBooks?

Huawei MateBook D16 seitlich, schräg und halb aufgeklapptHuawei staffelt seine MateBooks in unterschiedlich Preis- und Ausstattungsvarianten. Alle Konfigurationen haben grundsätzlich mindestens 8 GB Arbeitsspeicher, immer einen Fingerabdrucksensor im Power-Knopf und eine Mindestauflösung des Displays von Full HD. Die Webcam ist bei der Mehrheit der MateBooks in der Tastatur eingebaut und muss zum Schutz der Privatsphäre mit einem Druck auf die Taste geöffnet werden.

Auch beim Design sind sichtbare Unterschiede die Regel.
Grundsätzlich bestimmt die Größe des Displays in Zoll die Bezeichnung eines MateBooks. Ausnahmen bilden vereinzelte Produktreihen, die mit einem einfach Buchstaben ohne Bildschirmgröße benannt werden.

Huawei unterscheidet in grundsätzlich in 13, 14, 15 und 16 Zoll.

Das sind die MateBook-Reihen von Huawei

Wir haben dir alle Produktserien aufgelistet:

Serie

Beispielprodukte

Besonderheiten

Informationen

D

MateBook D14, MateBook D15,  MateBook D16

  • Aluminium-Gehäuse
  • in der Regel Full HD Displays
  • kein Touchscreen
  • mittelpreisige Hardware und Systemleistung
  • etwas klobiges Design

Die D-Series bildet den Einstieg und ist die günstigste MateBook-Reihe. Sie zeichnet sich durch eine vergleichsweise hohe Verarbeitungsqualität, guter Hardwareausstattung und dem bekannten edlen Design aus.
In ihrer Preisklasse ist das alles überdurchschnittlich gut.

Nur Zahl

MateBook 14

MateBook 16

  • Aluminium-Gehäuse
  • 2K Display mit Touchscreen
  • mittlere bis hohe Systemleistung

Ohne den D-Zusatz werden die MateBooks gleich eine ganze Ecke teurer, aber auch besser. Das mittlere Preissegment überzeugt mit 2K-Displays, schlankem Design und überdurchschnittlich guter Hardware.

Zahl + s

MateBook 13s,

MateBook 15s

  • ausschließlich High-End-Chips und Ausstattung
  • 2,5K Displays mit Touchscreen und 90 Hz Bildwiederholrate
  • edles Design mit noch stärkeren Anleihen zu MacBooks

Kommt zur mittelpreisigen Serie ohne Buchstabenzusatz wieder ein s dazu, wird es extrem leistungsstark und schick. Die S-Serie hat die X-Reihe in Sachen High-End abgelöst und überzeugt mit enormer Leistung durch leistungsstarke Chips und atemberaubend guten Displays. Hier spürst du wirklich den Preis und bist auf Augenhöhe mit Apples MacBooks.

X, X Pro

MateBook X

  • Aktuell nicht mehr fortgeführt.

Die MateBook X-Reihe wurde nicht mehr fortgeführt und von der s-Series abgelöst. Sie stand quasi für Ultrabook-Version der MateBooks.

E

MateBook E

  • wunderschönes OLED-Display
  • vollwertiges Windows in Tablet-Format
  • Convertible via Tastatur
  • mittlere Systemleistung

Das MateBook E ist das Erste seiner Art und ein modernes 2-in1-Windows Tablet. Mit einem Tastaturdock wird es im Handumdrehen zu einem vollwertigen Notebook. 

Was kostet ein Huawei MateBook?

MateBooks sind Vergleich zu anderen Notebooks etwas teurer. Das liegt vorwiegend an der hochwertigen Verarbeitungsqualität und der guten Ausstattung. Im Highend-Bereich kann ein MateBook bis zu 2000 Euro kosten. Die besten Preis-Leistungs-Verhältnisse bietet hingegen die Einstiegsklasse der D-Serie. Hier bekommst du für um 500 Euro schon einen sehr guten und zukunftsicheren Laptop.

Wurde Huawei nicht von den US-Saktionen getroffen?

Huawei wurde nur zum Teil von US-Sanktionen getroffen. Huawei Smartphone- und Tablet-Sparte wurde der Zugriff auf die Google-Dienste verwehrt, was die Funktionen der Mobilgeräte bis heute stark einschränkt. Die MateBook blieben vom US-Embargo verschont. Bis heute läuft auf ihnen Windows 10 oder wahlweise schon Windows 11. Die Chips sind keine Eigenentwicklungen von Huawei, sondern stammen von Intel und AMD.

Huawei MateBooks im Test

Wir hatten die Gelegenheit in unserem Multimedia-Laptop Test das Huawei MateBook D15 aus 2020 zu testen und waren von seiner Verarbeitungsqualität und den verbauten Komponenten begeistert. Es landete auf dem vierten Platz, gleich hinter dem Microsoft Surface. Doch für die Leistung musste die Akkulaufzeit einen starken Einschnitt nehmen.

In der aktuellen Version verbaut Huawei keinen AMD Ryzen-Prozessor mehr, sondern setzt auf einen Intel i5. Am Gehäuse, den Anschlüssen oder dem Design hat Huawei quasi nichts geändert, weshalb wir das D15 immer noch empfehlen können.

Grundsätzlich bekommen die MateBooks von Huawei in den Tests durchweg gute bis sehr gute Noten. Oft wird der hohe Preis kritisiert. Auch die Hitzeentwicklung mit der daraus resultierenden Drosselung der Systemleistung ist immer wieder ein Thema.

Hervorgehoben wird das edle und schlanke Design und zumindest im mittelpreisigen Segment bei der D-Reihe das Preis-Leistungs-Verhältnis. Des Weiteren steht auf der positiven Seite die Verarbeitungsqualität und die guten Eingabegeräte (Trackpad und Tastatur). Die Darstellungsqualität und Helligkeit der Displays mit guter Abdeckung von SRGB macht auf viele Testen ebenfalls einen guten Eindruck.

Alternativen zu Huawei MateBooks

Laptops bis 1000 € im Test - Gruppenbild StapelDie wohl naheliegendste Alternative zu einem MateBook ist ein MacBook. Dank des M1- bzw. M2-Chips sind diese populärer den je und sind in Sachen Rechenleistung, Stromaufnahme, Gewicht und Kühlleistung ihren Windows- bzw. Linux-Konkurrenten einige Schritte voraus.
Wir waren in unserem Test zum MacBook Air M1 schlichtweg begeistert vom Fortschritt.

Auf unseren Seiten zum MacBook Air und MacBook Pro findest du die besten MacBooks zum besten Preis. Allerdings musst du dich generell erst an das Betriebssystem macOS gewöhnen.

Wenn dir MacBooks oder MateBooks nicht gefallen, gibt es eine gute Nachricht: Andere Hersteller haben auch schöne Laptops. Lenovo Laptops sind z.B. mit Huaweis MateBooks in Sachen Qualität und Ausstattung in der Regel auf Augenhöhe. In unserem Laptop-Test wurde ein Lenovo Yoga zeitweise zum Testsieger. Dessen Nachfolger haben in Sachen Qualität und Ausstattung nur zugelegt.

Auch Dell überzeugt besonders mit seiner XPS-Reihe und gilt als eine der besten Windows-Laptops.

Asus, HP und Acer haben sich in den letzten Jahren auch einiges von Apple bzw. Huawei abgeschaut und setzen auch häufiger auf Alugehäuse. Asus übertrumpft zudem viele Konkurrenten in Sachen Display, weil es zu einem erschwinglichen Preis OLED-Displays verbaut.

Alles zu teuer? Auf unserer Seite zu günstigen Laptops findest du von ausgesucht Laptops, die primär preislich überzeugen können.

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen