Kategorien ansehen

Test: Die besten 13 Zoll Laptops

Wir haben Experten-Tests und Kundenbewertungen zu 2056 13 Zoll Laptops ausgewertet: Das sind die Besten

13 Zoll Laptop Kaufberater

13 Zoll Laptop - Die perfekte Notebookgröße

13 Zoll Laptop im Restaurant auf dem TischDie richtige Größe eines Notebooks ist so eine Sache. Einerseits freust du dich sicherlich über ein schönes, scharfes und großes Display, auf dem du viel erkennst - Es erleichtert die Arbeit und macht bein Video Schauen und Zocken Spaß.

Andererseits sind die größten Vorteile eines Notebooks Handlichkeit und Portabilität, die unter einem großen Display leiden. Immerhin soll dein mobiler PC leicht in den Rucksack oder die Tasche passen, ohne dabei viel Platz wegzunehmen. Dasselbe gilt auf der Couch oder auf dem Schreibtisch. Nimmt der Laptop zu viel Platz weg, leiden Produktivität, Gemütlichkeit und der Spaß an der Technik.

Klassische Laptops mit 15 bzw. 17 Zoll bekommen deswegen zunehmend Konkurrenz von kleineren Modellen zwischen 11 Zoll und 14 Zoll. Insbesondere durch die Popularität von Smartphones und Tablets haben sich viele Menschen an etwas kleinere Bildschirme gewöhnt. Aus diesem Grund etablierten sich Laptops mit 13 Zoll als idealer Kompromiss zwischen Mobilität und praktischen Nutzen. Eigentlich wäre die korrekte Größe 13,3 Zoll. Der Einfachheit halber spricht man aber von 13 Zoll Laptops. Einerseits sind die Maße noch groß genug, um damit effektiv arbeiten zu können, andererseits aber auch so klein und flach, dass sie sich gut mitnehmen und bequem bedienen lassen.

Doch das Angebot von 13 Zoll Notebooks ist groß und unübersichtlich. Um dir den Fehlkauf zu ersparen gibt dir unser Kaufberater wichtige Tipps und erklärt dir, worauf du achten musst.

Die besten 13 Zoll Laptops im Vergleich

Ausstattung - Das sind die drei wichtigsten Kriterien

“You get what you paid for” ist ein viel genutztes Zitat und vor allem bei 13 Zoll Laptops könnte es kaum treffender sein. Wie auch bei anderen Notebooks ist die Preisspanne riesig. Von einem Einsteigermodellen um die 400 - 500€ bis hin zu High-End Ultrabooks, die zum Teil weit über 1000€ kosten, ist alles dabei. Viele davon sind Convertibles Laptops, andere wiederum sogar waschechte Gaming Laptops. Die populäre Größe bringt viele Hersteller dazu Notebooks mit 13 Zoll in allen Varianten herauszubringen. Allen voran sind es jedoch die Apple MacBooks, die in dieser Kategorie den Ton angeben.

Wenn es um die Ausstattung geht, sind vor allem drei Dinge entscheidend: Display, Leistung und die Anschlussmöglichkeiten.

Display - Unter Full HD darf es nicht mehr sein

Junger Mann liegt mit 13 Zoll Laptop am StrandIn Zeiten, in denen jedes günstige Smartphone mindestens einen HD Bildschirm aufweist, solltest du auch bei deinem Laptop nicht auf ein scharfes Display verzichten. Bei 13,3 Zoll eignet sich vor allem Full HD (1920 x 1080 Pixel). Günstige Geräte mit einfacher HD-Auflösung solltest du meiden - sie entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Viele Hersteller wie z.B. Apple gehen noch einen Schritt weiter und gehen über Full HD hinaus. 1440p und andere höhere Auflösungen bieten nicht immer einen Mehrwert, benötigen zudem etwas mehr Akku und Leistung, sind aber sehr schön anzuschauen. Extrem wird es beim 13 Zoll Gaming-Notebook Razer Blade oder dem HP Spectre, welche auf 13 Zoll eine Ultra HD Bildauflösung von 3840 x 2160 Pixeln unterbringen.

Um auch im Freien oder bei direkter Lichteinstrahlung Spaß an der scharfen Bilddarstellung zu haben, solltest du ein entspiegeltes oder mattes Display bevorzugen.

Leistung - Willkommen im Datendschungel

Externe Festplatte an 13 Zoll LaptopWie bei anderen Computern auch, wird es bei der Ausstattung sehr technisch und variantenreich. Fast alle Modelle gibt es verschiedenen Ausführungen. Hier sind die Kernpunkte, auf die du achten solltest:

  • Festplatte - Am besten ist eine SSD mit mindestens 128 GB, auf der Programme sowie das Betriebssystem installiert und ein paar kleine Daten zwischengelagert werden. Dazu empfiehlt eine etwas langsamere normale Festplatte (HDD) mit mindestens 1TB (1000 GB) als Datenspeicher, um die Haltbarkeit durch unnötige Schreibprozesse nicht zu mindern. Alternativ kannst du als Datenspeicher auch einen große USB-Stick eine externe Festplatte oder einen Cloud-Dienst verwenden.

  • Prozessor - In der Regel werden bei den 13 Zoll Modellen Intel Core Prozessoren verarbeitet Insbesondere da viele 13 Zoll Notebooks in die Kategorie Ultrabooks fallen, welche von Intel ins Leben gerufen wurde. Beachte auf jeden Fall das Kürzel hinter der Typenbezeichnung. Die i3-Variante wurde von Intel nicht weiter fortgeführt und durch Mobilprozessoren der M-Serie ersetzt. Bei den U-Varianten handelt es sich um einen nicht so leistungsfähigen Dual-Core-Prozessor, der im Gegenzug etwas stromsparender ist. Echte Quadcore-CPUs wie die HQ-Serie erzeugen etwas mehr Hitze und machen einen Lüfter notwendig. Dafür kannst du mit ihnen auch rechenintensive Aufgaben wie Games oder Videoschnitt besser meistern.
    Merke: Der Unterschied zwischen i5 und i7-CPUs ist in den meisten Fällen nicht so direkt spürbar, wie du denkst. Wichtiger sind Generationssprünge. Ein i5-7200U (7. Generation) ist z.B. genauso leistungsfähig wie ein i7-5200U (5. Generation) und zudem stromsparender.

  • Arbeitsspeicher - Unter 4 GB RAM solltest du kein Laptop mehr kaufen. 8 GB reichen für den Alltagsbetrieb aus, ohne das dein Notebook ins Schwitzen gerät. Gamer und vor allem Video-Creator nehmen sogar 16 GB RAM.

Anschlüsse - Reduzierung macht Adapter notwendig

Anschlüsse an einem 13 Zoll NotebookDer Trend geht immer mehr Richtung USB-Typ-C-Anschlüsse, die nicht mit den alten Typ-B-Versionen kompatibel sind. Vorreiter ist dabei Apple, welches mit dem MacBook Pro seit 2016 ausschließlich Typ-C-Anschlüsse verwendet und damit sogar den Ladeanschluss ersetzt. Andere Hersteller folgten diesem Beispiel, insbesondere im Ultrabook-Segment.

Achte also unbedingt bei der Anschlusswahl auf den “alten”, aber noch üblichen USB-Typ-B Anschluss, wenn du diesen benötigst. Andernfalls musst du mit Adaptern arbeiten oder dein Zubehör wie USB-Sticks, Tastatur, externen Festplatten etc. auf den neuen Standard umrüsten.
Die Vorteile von USB-Typ-C liegen allerdings auf der Hand: Schnellere Datenübertragung, ausreichend schnelle Lademöglichkeit (extra Ladeanschluss fällt weg) und Bildübertragung - den Adapter vorausgesetzt.

Weitere Anschlüsse sind:

  • HDMI: Damit kannst du einfach dein 13 Zoll Notebook an einen Monitor oder Fernseher anschließen - den Adapter vorausgesetzt.
    Spannend wird es zudem, wenn der Typ-C-Anschluss noch die Thunderbolt-Funktion (erkennbar an einem kleinen Blitz neben der Buchse) hat. Damit bietet der Anschluss genügend Bandbreite, um z.B. eine externe Grafikkarte für aufwendige Games anzuschließen.

  • LAN (RJ45): Aufgrund seiner Größe auch nicht mehr Teil der Anschlüsse, ist der LAN-Anschluss in Form einer RJ45-Buchse. Diesen kannst du notfalls auch via USB realisieren - den Adapter vorausgesetzt.

  • SD-Karte: Auch beim SD-Kartenleser wird es knifflig. Bei vielen schlanken Modellen fällt er ganz weg oder nimmt nur Micro-SD-Karten. Auch hier musst kannst du wieder per USB Abhilfe schaffen - den Adapter vorausgesetzt.

  • Kopfhörer: Auf den 3,5 mm Klinkenstecker für Kopfhörer oder PC-Lautsprecher verzichten die Hersteller zum Glück noch nicht.

  • Kabellos: Funktechnisch bieten alle 13 Zoll Notebooks ein eingebautes WLAN-Modul mit 2,4 GHz - gute Modelle sogar zusätzlich noch die 5 GHz Funkfrequenz. Bluetooth für das Verbinden von Bluetooth-Lautsprecher, drahtlosen Kopfhörern, aber auch Bluetooth-Mäusen/Tastaturen ist ebenfalls standardmäßig an Bord.

Die besten 13 Zoll Laptops

Die Auswahl bei 13 Zoll Laptops ist groß. Zur besseren Orientierung stellen wir dir hier kurz die wichtigsten Vertreter vor.

MacBook - elegant und zuverlässig

13 Zoll MacBook von der SeiteBeginnen wir mit dem unangefochtenen König in diesem Segment. Sei es das MacBook Air oder das MacBook Pro, Apple verkauft am meisten 13 Zoll Laptops und bietet auch gleichzeitig mit die beste Qualität der Hardware. Das bestätigen viele 13 Laptop Tests. Mitbewerber orientieren sich an den Designentscheidungen des kalifornischen Unternehmens. Das bringt viele positive Trends wie die, von den Retina-Displays inspirierten, scharfen Bildschirme oder das robuste und gleichzeitig edle Aluminiumgehäuse, welches auch bei mittelpreisigen Geräten Einzug gehalten hat. Doch es gibt auch Schattenseiten: Die bereits ausgeführten Sparmaßnahmen in Bezug auf die Anschlüsse, die in einer Notwendigkeit für Adapter münden, gefallen sicherlich nicht jedem Nutzer. Auch sind die stetig steigenden Preise nicht allein mit der generell verbesserten Qualität zu erklären.
Dass Apple so viel für seine MacBooks verlangen kann, liegt auch an der Software, die perfekt auf die Hardware abgestimmt ist. MacOS ist der größte Konkurrenz zu Microsofts Windows 10, welches auf den anderen 13 Zoll Laptops läuft und mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen.

Surface Book 2 - innovativ und produktiv

Weiter geht es mit eben diesem Konkurrent. Microsoft vertreibt auch eigene Hardware. Darunter fällt neben dem Surface Tablets auch das 13,5 Zoll große Microsoft Surface Book Convertible.
Mit voller Windows 10 Integration, die auf den Surface Pen, aber auch auf die dazugehörige Tastatur setzt, macht das Surface Book Spaß in der Handhabung. Dem zuträglich ist auch die gehobene Hardwareausstattung. Eine schnelle SSD und ein sehr scharfes Display sorgen in Verbindung mit dem Intel i5- oder i7-Prozessor für genügend Power.
Dennoch hat Microsoft mit dem Qualitätsmanagement zu kämpfen. Viele Nutzer beklagen Defekte und Ausfälle nach Updates. Zudem ist der Preis auf MacBook-Niveau - viele Käufer sind nicht bereit, dies zu zahlen.

HP Spectre bzw. HP Envy und Dell XPS - stylische Herausforderer

Die großen Hardwarehersteller HP und Dell haben besonders edle 13 Zoll Laptops in ihrem Sortiment. Sowohl die HP Envy bzw. Spectre als auch die Dell XPS Modelle liefern hochqualitative Hardware, die vor ein paar Jahren kaum vorstellbar war und nur von Apple verkauft wurde. So bietet die High End-Notebooks in Verbindung mit Windows 10 eine echte Alternative zu MacBook und Co.

Lenovo Yoga - flexibel und einfach

Besondere Erwähnung verdient auch die Yoga-Reihe von Lenovo, die Convertible Laptops mit sehr guter Verarbeitung und in verschiedenen Ausstattungen sehr populär gemacht hat. Zusätzlich punkten sie durch ihrevielfältigen Versionen auch durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Bei 13 Zoll Laptops im Test

Neben dem MacBook von Apple hast du also wirklich viele brauchbare Alternativen im 13 Zoll-Bereich. In unserem Preisvergleich findest du die besten Modelle für deine Ansprüche. Achte auf jeden Fall auf ein für dich sinnvolles Gesamtpaket. In erster Linie muss dein 13 Zoll Notebook sich an deine Ansprüche anpassen und nicht umgekehrt. In diversen 13 Laptop Test stellten sich die oben genannten Modelle als Highlights heraus.

Warum sind 13 Zoll Notebooks so teuer?

Abschrecken lassen solltest du nicht vom Preis. Für ein 13 Zoll Laptop zahlst du genauso viel wie für ein 15 oder 17 Zoll Modell. Zudem lassen sich die Hersteller die kompakte Bauweise und die edle Optik bezahlen. Technisch gesehen, steckt in den kleineren Modellen fast immer das Gleiche wie in den größeren Modellen. Einzig für dedizierte Grafikkarten ist meistens wenig Platz, weshalb nur leistungsschwächere Modelle verbaut werden.

Die besten 13 Zoll Notebooks bis 500 Euro findest du in unserem Preisvergleich. In diesem Preissegment musst du allerdings Abstriche in Bezug auf die dünne Bauweise, aber vor allem in Sachen Ausstattung machen. Hier kommen günstigere Prozessoren und nicht ganz so scharfe Displays zum Einsatz. Auch ist nicht immer einer zukunftssicherer USB-Typ-C-Anschluss mit dabei.

Im abschließenden Video stellt dir die Computerbild-Redaktion noch das HP Spectre vor, welches das dünnste Notebook der Welt ist: