Kategorien ansehen
Mikrowelle

Die besten Mikrowellen

Vergleiche die besten Mikrowellen aus Tests und Kundenbewertungen

Mikrowelle Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Die Mikrowelle - Wenn es schnell gehen soll

Der Ingenieur Percy Spencer ließ sich die Erfindung des Mikrowellenherdes patentieren. Er baute 1947 den ersten damals sogenannten “Radarherd”. Dieser war 1,80 m hoch, wog 340 kg und verfügte über eine Leistung von 3.000 Watt. Seitdem hat sich einiges getan.

Und so kann es im 21. Jahrhundert bei der Essenszubereitung schnell gehen. Da kommen immer häufiger Fertiggerichte für den Mikrowellenherd zum Einsatz. Aber auch frisch Gekochtes kann ganz einfach mit einer Mikrowelle gegart, gekocht, gedünstet oder wieder aufgewärmt werden. Wenn du Reste einfrieren musst und diese auftauen willst, eignet sich eine “Mikro” ebenfalls dafür.
Was es für unterschiedliche Arten von Mikrowellen gibt und worauf du alles beim Kauf achten musst, erfährst du in dieser Kaufberatung.

Die besten Mikrowellen im Vergleich

Vergleichstabelle
Leistung: 1000 W
Leistung: 1000 W
Leistung: 1300 W
Leistung: 2750 W
Leistung: 2100 W
Maße: 38,8 x 47,6 x 27,2 cm
Maße: 39,6 x 48,3 x 31 cm
Maße: 35,2 x 35,9 x 22 cm
Maße: 52 x 52 x 32 cm
Maße: 52,5 x 54,8 x 33,3 cm
Größe des Garraums: 25 l
Größe des Garraums: 23 l
Größe des Garraums: 27 l
Größe des Garraums: 30 l
Größe des Garraums: 30 l
Leistungsstufen: 5
Leistungsstufen: 6
Leistungsstufen: 6
Leistungsstufen: 7
Leistungsstufen: 8
Grill:
Grill:
Grill:
Grill:
Grill:

Wie funktioniert eine Mikrowelle?

MikrowelleMikrowellen (elektromagnetische Feldenergie) bringen Wassermoleküle in der Nahrung zum Schwingen, wodurch die garende Hitze entsteht. Zum Erhitzen eignet sich spezielles Mikrowellengeschirr aus Kunststoff. Dieses ist jedoch nicht immer erforderlich, auch anderes Kunststoffgeschirr darf oft in die Mikrowelle. Steingut oder Metall sind nicht für die Mikrowelle geeignet, das gilt im Besonderen für Metall- oder Goldverzierungen am Geschirr. Glas und Keramik dürfen in der Regel aber bedenkenlos genutzt werden.

Der Innenraum besteht entweder aus Keramik-Emaille oder Edelstahl. Beides lässt sich einfach reinigen.
Das Gehäuse wird aus Kunststoff oder Edelstahl gefertigt. Eine Edelstahl Mikrowelle macht einen besonders hochwertigen Eindruck in deiner Küche. Materialmischungen sind selbstverständlich auch möglich.
Eine Beleuchtung des Innenraums hilft dir durch das Sichtfenster dein Essen zu beobachten. Einige Modelle verfügen über einen Drehteller aus Glas. Bei diesem musst du aufpassen, dass dein Gargut sich darauf auch drehen kann und nicht hängenbleibt. Der Drehteller sorgt im Übrigen für eine gleichmäßigere Erwärmung der Speisen. Die ExtraSpace Technologie von Bauknecht ermöglicht eine Mikrowelle ganz ohne Drehteller. Somit wird kein Garraum mehr verschenkt und auch rechteckiges Geschirr oder mehrere Teile können in die Mikrowelle gestellt werden.

Welche Arten von Mikrowellen gibt es?

Für fast jeden Zweck gibt es die richtige Mikrowelle. Es wird unterschieden zwischen:

  • Gewöhnlichen Mikrowellen: Diese sind “nur” zum Auftauen und Aufwärmen von Speisen und Getränken geeignet.

  • Mikrowellen mit Grillfunktion: Diese verfügen über einen Quarzgrill (Wärme ausschließlich von oben) oder Infrarotgrill (gleichmäßige Wärmeverteilung) und können somit auch Aufläufe überbacken oder eine Pizza zubereiten. Bei Mikrowellen mit Grill ist auf Standgeräte zu achten, da es durch die Grillfunktion zu einer erheblichen Erhitzung des Gehäuses kommt. Bei Einbaugeräten muss also eine ausreichende Belüftungsmöglichkeit gegeben sein.

  • Einbau-Mikrowelle: Diese eignen sich für deine Einbauküche. Sie sitzt in einem Rahmen und die Blende schließt bündig mit der restlichen Küchenfront ab. Sie sind nicht zu verwechseln mit den Unterbau-Mikrowellen, welche seitliche Belüftungsschlitze haben.

  • Mikrowellen mit Heißluftfunktion: Viele Mikrowellen mit Heißluft haben auch eine Grillfunktion, anders herum verhält es sich jedoch nicht so. Die Mikrowellen mit Heißluft bieten also mehr Zubereitungsmöglichkeiten.

  • Mikrowelle mit Dampfgarer: Hier kann auch dein Gemüse schonend drin gegart werden. Diese Modelle sind eher in der hochpreisigen Kategorie zu finden.

  • Mikrowelle mit Backfunktion: Hier lassen sich meist wie bei einem richtigen Backofen Temperaturen von 50-250°C einstellen. Auch mehrere Grillarten (Ober-/Unterhitze, Umluft usw.) stehen dir zur Auswahl. Damit lässt sich sogar ein Kuchen in der Mikrowelle backen.

  • Mikrowelle mit Pizzafunktion: Genau das richtige für eingefleischte Pizza Fans. Hier wird zum Teil spezielles Zubehör wie ein Pizzateller oder Pizzastein mitgeliefert, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wie kann ich eine Mikrowelle einbauen?

Wenn du deine Mikrowelle unter die Arbeitsplatte bauen oder in deine Einbauküche integrieren möchtest, musst du zunächst ein für den Einbau geeignetes  Modell auswählen. Bei diesem müssen die Maße und die Art der Belüftung stimmen. Hier bietet sich eine zirkulierende oder Frontbelüftung an. Wie der Einbau im Detail funktioniert, zeigt dir wikiHow.

Wie bediene ich ein Mikrowellengerät?

Unterbau-MikrowelleBei der Bedienung deiner Mikrowelle spielen oftmals die Leistungsstufen und die Zeitschaltuhr eine wichtige Rolle. Vor dem Start des Mikrowellengerätes muss die passende Wattzahl eingestellt werden und die Zeit, wie lange das Gerät laufen soll. Die Anzahl der Leistungsstufen liegt meist zwischen 5 und 11. Der Timer kann je nach Gerät auf bis zu 90 Minuten gestellt werden.

Über einen Drehregler oder Tasten kann die Garzeit und das Programm eingestellt werden. Durch ein akustisches Signal wirst du darüber benachrichtigt, dass dein Essen oder Trinken fertig ist. Für Soßen oder Lebensmittel die spritzen, empfiehlt sich die Verwendung einer Mikrowellenhaube. Alufolie gehört nicht immer in die Mikrowelle, da sie metallisch ist und die Mikrowellenstrahlen reflektieren kann. Ungünstig positioniert entsteht so Brandgefahr! Teilweise lässt sich dieser Effekt aber auch Nutzen, um z.B. Teile des Essens nicht erhitzen zu lassen. Dann kannst du sie vorsichtig mit Alufolie einwickeln.

Achtung: Frischhaltefolie ist ebenfalls ein Kandidat, der seinen Weg nicht unbedingt in die Mikrowelle finden sollte. Sie schrumpft zusammen, kann schmelzen und gibt zudem giftige Dämpfe ab. Allerdings gibt es spezielle Frischhaltefolie, die für eine strahlenbasierte Erhitzung geeignet ist. Eine entsprechende Kennzeichnung findest du auf der Verpackung.

Manche Modelle verfügen über ein Display auf dem du die noch verbleibende Garzeit ablesen kannst. Bei neueren Geräten lässt sich je nach Lebensmittel auch eine Grammzahl und eine “Produktkategorie” auswählen. Wenn du z.B. 200 g Geflügel in der Mikrowelle auftauen möchtest, kannst du diese Angaben deinem Gerät mitteilen und dieses passt die Laufzeit des jeweiligen Programms darauf an.

Tipp: Lieber kurze Zeitintervalle einstellen und die Speisen zwischendurch umrühren, so kann eine gleichmäßige Erwärmung erzielt werden.

Fünf Lebensmittel die du ganz einfach in der Mikrowelle zubereiten kannst, zeigen wir dir hier:

Was darf nicht in die Mikrowelle?

Die Auswahl an Lebensmitteln, welche in der Mikrowelle zubereitet werden können ist groß. Folgende Lebensmittel solltest du jedoch nicht roh in ein herkömmliches Mikrowellengerät stecken:

  • Eier (mit Ausnahme eines Eierkochers für die Mikrowelle)
  • Kastanien
  • Fett oder Öl
  • Fleisch
  • Brötchen und Pizza

Worauf muss ich beim Kauf einer Mikrowelle achten?

Essen in der Mikrowelle Die wichtigsten Kriterien sind die einfache Bedienbarkeit, eine zuverlässige Arbeitsweise und folgende Punkte:

  • Größe des Garraums: Je nach Personenanzahl im Haushalt ist auch das Volumen der Mikrowelle zu wählen. Für 1-2 Personen reicht eine kleine Mikrowelle mit 20-25 Litern. Eine Familie ist mit 30 Liter aufwärts gut beraten.

  • Leistung: Eine hohe Wattzahl ist wichtig für die Grill- und Backfunktion. Die Grillgeräte haben meist 1.100-1.300 Watt, während Heißluftgeräte mit bis zu 2.500 Watt aufwarten. Beim Erhitzen sollte jedoch die Leistungsstufe nicht zu hoch eingestellt werden, sonst wird das Essen ungleichmäßig aufgewärmt. 700-900 Watt reichen hier vollkommen aus.

Wo kann ich eine Mikrowelle aufstellen?

Bei einer Mikrowelle mit Grill solltest du auf einen Abstand von 10-20 cm zur Wand achten. Das garantiert eine ausreichende Belüftung. Standgeräte sind in der Aufstellung recht flexibel, solange genügend Platz für das Gerät gegeben ist. Einbaugeräte werden logischerweise in die für sie vorgesehene Öffnung gestellt und Unterbau-Mikrowellen z.B. unter einen Hängeschrank gebaut. Wichtig bei der Platzierung ist auch eine gute Erreichbarkeit für kleinere Menschen oder Kinder.

Mikrowelle vs. Herd

Nicht in jeder Küche ist ein Herd zu finden. Gerade kleine Studentenwohnungen oder Single-Haushalte verfügen nicht immer über eine Küche. Manchmal empfiehlt sich aber auch eine Mini-Mikrowelle z.B. für den Wohnwagen oder das Büro. Hier haben wir dir die Vor- und Nachteile von Mikrowelle und Herd einmal gegenübergestellt.

Typ

Vorteile

Nachteile

Mikrowelle

  • günstiger in der Anschaffung
  • spart Stromkosten ein
  • schnellere Zubereitung als auf einem Herd
  • das Spülen von Töpfen und Pfannen entfällt
  • bietet weniger Platz
  • nicht alle Geräte liefern überzeugende Ergebnisse
  • falsche Einstellungen passieren schneller
  • Nahrung wird meist ungleichmäßig erhitzt

Herd

  • für größere Mengen geeignet
  • Platten können individuelle verstellt werden
  • braucht meist länger zum Aufheizen
  • Verbrennungsgefahr

Welche ist die beste Mikrowelle? Stiftung Warentest hat es herausgefunden!

Im August 2016 hat sich die Stiftung Warentest 17 Kombi-Mikrowellen angeschaut. Sechs davon waren mit Grill, 11 mit Grill- und Backfunktion. Die beste Mikrowelle im Test mit Grill konnte lediglich eine Wertung von 2,7 erlangen. Ein Lidl Produkt und eine Severin Mikrowelle schafften es immerhin auf 3,1. Bei den Geräten mit Grill- und Backfunktion fand man dann auch namhafte Hersteller. Mikrowellen Testsieger wurden eine Bauknecht und Panasonic Mikrowelle mit der Note 2,3. Eine Samsung Mikrowelle landete auf dem zweiten Platz.

Wie sieht es bei den Discounter-Mikrowellen aus?

Lidl hat einige Mikrowellen von Silvercrest, Amica und Clatronic im Sortiment seines Onlineshops. Dabei handelt es sich größtenteils um Mikrowellen mit Grillfunktion. Praktische Automatikprogramme vereinfachen dir die Bedienung des Geräts. Auch die Leistungsstufen sind einstellbar, denn je nach Lebensmittel dürfen diese nur bei einer gewissen Wattzahl in der Mikrowelle erwärmt oder aufgetaut werden. Bis zu 25 Liter Garraum bieten dir die Geräte von Lidl.

Mikrowellen FAQ - Was du schon immer über Mikrowellen wissen wolltest

Jeder hat die ein oder andere ungeklärte Frage zu einem Mikrowellenherd. Wir beantworten dir hier die wichtigsten Fragen. 

Wie hoch ist der Stromverbrauch eines Mikrowellengerätes?

Der Stromverbrauch ist abhängig von der Leistung (angegeben in Watt) und der täglichen bzw. monatlichen Nutzungsdauer. Je nach Preis der kWh kannst du mit diesen Werten ganz einfach die Stromkosten berechnen. Die Wattzahl wird dir vielleicht zunächst hoch erscheinen, bedenke jedoch, dass der Mikrowellenherd nur in kurzen Intervallen benötigt wird. Für mehr Informationen zum genauen Stromverbrauch deiner Mikrowelle, kannst du dich im Netz dazu erkundigen.

Wie kann ich eine Mikrowelle reinigen?

Einmal die Haube vergessen, schon hat man Spritzer von Tomatensoße oder anderen erwärmten Speisen an den Wänden der Mikrowelle. Diese sollten möglichst bald beseitigt werden, um einer Keim- und Bakterienbildung entgegen zu wirken. Am einfachsten geht die Reinigung mit einem Waschlappen oder nassen Tuch von der Hand. Zur Reinigung bieten sich Essig, Zitrone oder Spülmittel an. Wie du die Mittel am Besten anwendest, verraten wir dir hier:

  • Essig: Stelle eine Schüssel mit Wasser und 2 EL Essig in die Mikrowelle auf höchster Stufe für 10 Minuten. Danach gehören selbst eingetrocknete Essensreste der Vergangenheit an. Einfach mit einem feuchten Tuch nachwischen und schon strahlt die Mikrowelle wieder.

  • Spülmittel: Dazu brauchst du Wasser, welches du in einem Kochtopf erhitzt und dann ein paar Tropfen Spüli hinzu gibst. Das Gemisch aufkochen lassen und dann für 5 Minuten bei geschlossener Tür in die Mikrowelle stellen. Diese darf jedoch nicht angeschaltet werden. Anschließend mit einem Lappen nachwischen und fertig!

  • Zitrone: In einen Suppenteller gefüllt mit Wasser werden Zitronenscheiben eingelegt. Nun die Mikrowelle samt Teller für 5 Minuten auf höchster Stufe laufen lassen. Auch hier reicht ein kurzer Wisch mit dem Tuch und weg sind die festgebackenen Reste.

Ist eine Mikrowelle gefährlich oder ungesund?

Essen aus der MikrowelleManch einem mag der Gedanke an die hochfrequenten Strahlungswellen Angst einjagen -  das jedoch zu unrecht. Durch das Metallgehäuse bleiben die Strahlen im Gerät und übertragen sich auch nicht auf die Lebensmittel. Die Strahlung trägt lediglich zum Erhitzen und “Antreiben” der Wassermoleküle bei. Wichtig ist, dass das Gerät nicht kaputt ist und die Tür richtig schließt. Wer sich dennoch unsicher ist, sollte während des Betriebs einfach Abstand von dem Gerät halten.

Verändert eine Mikrowelle die Qualität der Lebensmittel?

Durch jede Garmethode werden die Nährstoffe in Lebensmitteln verändert, so auch bei der Mikrowelle. Es gibt zahlreiche Studien, die sich mit dem Thema Schädlichkeit der Mikrowelle beschäftigt haben. Es konnte jedoch bislang nicht klar gesagt werden, ob Mikrowellen die Qualität des Essens negativ beeinflussen oder nicht. Anscheinend hängt dies auch von dem jeweiligen Lebensmittel ab. Gemüse wie Knoblauch oder Brokkoli sollte daher nicht in der Mikrowelle landen.

Achtung: Nicht jedes Plastikgeschirr gehört in die Mikrowelle. Selbst bei BPA-freien Produkten können Weichmacher in der Nahrung landen. Daher lieber mit speziellem Mikrowellengeschirr auf Nummer sicher gehen.

Wo kann ich meine alte Mikrowelle entsorgen?

Wenn deine Mikrowelle noch funktionieren sollte, kannst du sie unter Umständen noch für einen geringen Betrag verkaufen. Ist sie jedoch gänzlich hin, gehört sie abgeschafft. Da es sich bei der Mikrowelle um ein elektronisches Gerät handelt, gehört diese nicht in den Hausmüll, sondern auf den Wertstoffhof. Alternativ kannst du auch Sperrmüll anmelden, dann wird die Mikrowelle bei dir Zuhause abgeholt - du musst sie lediglich rausstellen. Beim Kauf von einem Neugerät wird oft ebenfalls eine Mitnahme von Altgeräten angeboten. Auch ein Schrotthändler bietet sich an. Leider kann die Mikrowelle nicht beim Elektrofachmarkt abgegeben werden, da dort nur Elektroschrott mit einer Kantenlänge unter 25 cm angenommen werden muss.