Kategorien ansehen

Philips Fernseher Test

Philips Fernseher Kaufberater

1. Philips Fernseher - Es werde Hintergrundlicht

Philips Fernseher Die holländische Firma Philips produzierte erstmals 1949 erstmals TV-Geräte. 1964 kamen moderne Farbfernseher hinzu, die mit der Einführung des PAL-Verfahrens ab 1967 diese auch in deutschen Geschäften und verkauft wurden. In den folgenden Jahrzehnten entwickelte sich die Firma zu einem wichtigen Global Player in der Elektronikindustrie. Unter anderem war Philips an der Entwicklung der etablierten optischen Datenträger CD, DVD und Blu-ray beteiligt und konnte sich das ein oder andere Mal gegen starke Konkurrenz durchsetzen.

Auf zu neuen Fernseh-Ufern - Zusammenschluss mit TPV

Doch zur Geschichte gehört auch der langsame aber stetige Fall und etliche Fehlversuche, neue technische Errungenschaften zu etablieren. Das hatte zur Folge, dass viele Bereiche des Konzerns ausgegliedert und verkauft wurden. Dazu gehört auch auch die TV-Sparte.
2012 gründeten Philips und der chinesische Hersteller TPV das Gemeinschaftsunternehmen TP Vision, welches seit diesem Zeitpunkt für Entwicklung, Fertigung und Verkauf von Philips Fernsehern zuständig ist.
Wenn du also heute einen Fernseher von Philips kaufst, wurde dieser zwar von Ingenieuren in Europa entwickelt, die Fertigung der Teile und der Zusammenbau erfolgte aber im fernöstlichen China. Pikanterweise agiert die Hongkonger Firma TPV autark und vertreibt auf ausländischen Märkten Fernseher unter der Eigenmarke AOC. In Deutschland sind diese jedoch nicht erhältlich. Weltweit kennt man AOC vor allem als Hersteller von Computermonitoren.

2. Die besten Philips Fernseher im Vergleich 2017

3. Philips Android TV für den Smart TV

Bei der Software setzt Philips seit neustem auf die Android TV Oberfläche. Wie bei der Konkurrenz von Sony ermöglicht das für TV-Standards angepasste Google Betriebssystem etliche Smart-Features, Video-Apps wie Youtube, Amazon Video, Netflix, Vimeo oder Twitch. Zudem wird der Zugang zu vielen Streams und die Steuerung via Smartphone oder Tablet angeboten. Selbst Android-Games lassen sich mit einem Controller am Fernseher zocken, da starke Mehrkernprozessoren in allen aktuellen TV-Geräten verbaut werden.

OLED Fernseher von Philips

Wie beim Betriebssystem, setzt Philips auch bei der zukunftsweisenden OLED-Technologie auf die Expertise anderer Hersteller. So kommt das Panel von LG und wird lediglich an die Ansprüche von Philips angepasst. Dieses Verfahren ist z.B. auch bei den Konkurrenten Loewe und Sony zu beobachten. Dennoch unterscheidet sich die Nutzererfahrung aufgrund der Benutzeroberfläche, der Fernbedienung, der Optimierungen des Displays und des Designs der einzelnen Modelle. Auch hier greift der Ambilight-Bonus, da es OLED und Ambilight als Kombination nur bei TPV bzw. Philips gibt.

4. Lebensretter Ambilight

Philips Ambilight Wenn Philips mit einem Feature seiner Fernseher auftrumpfen kann, dann ist das Ambilight. Dieses ist nach wie vor die Daseinsberechtigung im hart umkämpften TV-Markt und rettete die Sparte das ein ums andere Mal vor dem Bankrott. Deshalb gibt es heute auch Philips Fernseher mit 4K UHD und patentierten Hintergrundbeleuchtung. Der erste Ambilight Fernseher kam bereits 2004 auf den Markt und konnte lediglich in einer von dem Nutzer ausgewählten Farbe die Rückseite beleuchten. Etliche Weiterentwicklungen folgten, doch das Grundprinzip ist bis heute gleich: An der Rückseite eines Ambilight Fernsehers sind Leuchtmittel angebracht. Früher waren es Leuchtstoffröhren, heute sind es kleine und stromsparende LEDs. Diese projizieren auf die Wand hinter dem TV ein diffuses Licht, welches vom Fernsehbild abhängig ist und dieses quasi erweitert. Dazu werden die Bildschirmränder analysiert und die entsprechenden Farben nach außen abgegeben.

Was bringt Ambilight?

Ambilight soll laut Philips einerseits ein immersives Fernseherlebnis bieten und andererseits die Augen schonen. Die passive Beleuchtung verhindert die einseitige Fokussierung auf den Bildschirm und lässt das Sehorgan nicht so schnell ermüden.
Voraussetzung dafür ist eine möglichst helle Wand hinter dem TV-Gerät. Der Farbton von z.B. Hellgrau, Beige oder hellem Orange lässt sich durch erweiterte Einstellungen ausgleichen. Ist die Tapete allerdings zu dunkel, wird zu viel Licht verschluckt und der Ambilight-Effekt wird sichtlich gemindert.
Da es sich trotz des fast magischen Effekts auch nur um Licht handelt, ist ein dunkler oder zumindest abgedunkelter Raum ebenfalls notwendig.

5. Welche Arten von Ambilight gibt es?

Die Ambilight-Art wird durch die Anzahl der Seiten definiert.

  • Ambilight 2 - Die günstigste Variante hat nur links und rechts am Fernseherrand das entsprechende LED-Licht. Dies muss kein Nachteil sein. Ist z.B. eine Wohnwand über dem TV angebracht, fehlt ohnehin die Projektionsfläche.
  • Ambilight 3 - Die nächste Stufe ist dreiseitiges Ambilight. Hier wird auch an der Oberseite das stimmungsfördernde Licht abgestrahlt.
  • Ambilight 4 - Nur für die Wandmontage sinnvoll ist hingegen vierseitiges Ambilight, da hier alle vier Seiten die entsprechende LED-Leiste haben. Steht dein Philips Fernseher allerdings auf einem Lowboard oder Tisch, ist von dem unteren Licht nicht mehr viel zu sehen.
  • AmbiLux - Die aktuellste Form von Ambilight ist AmbiLux. Hier ist hinter dem Fernseher ein kleiner LED-Beamer installiert, der noch intensiver die Wand beleuchtet. Außerdem wird das ganze Bild analysiert und quasi komplett an die Wand projiziert.
    AmbiLux ist allerdings nur bei ausgewählten High-End-Fernsehern von Philips zu finden und hat zudem noch mit einer gewissen Verzögerung zu kämpfen. Extra wegen AmbiLux auf das Premium-Modell zu wechseln, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht zu empfehlen.

Ambilight mit Zusatzgeräten

Philips verkauft auch die bekannten Hue-Birnen, die du via WLAN in dein Heimnetzwerk integrieren kannst. Die Philips Living Colors Lampen, lassen sich mithilfe eines zusätzlichen Verbindungsgerätes, der sogenannten Bridge, ebenfalls durch das Netzwerk steuern. Beides wird besonders wichtig, wenn du sie mit deinem Ambilight Fernseher synchronisierst. Dann erstrahlt der ganze Raum bzw. die ganze Wohnung in den interaktiven Farben deines TV-Bildes.

Philips Logo