TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Rasierer

Vergleiche die besten Rasierer aus Tests und Kundenbewertungen

Rasierer Kaufberater
Dein Kaufberater:
Anna Lena
Anna Lena

Rasierer - Vorbei mit den haarigen Zeiten!

Ein Rasierer hilft dir unerwünschte Körperbehaarung möglichst einfach und ohne Schmerzen zu entfernen. Das geschieht in der Regel mittels Klingen, deren Anzahl je nach Modell variiert.
Die Welt der Rasierer ist groß, da ist für jeden etwas dabei. Ob der Elektrorasierer, welcher meist für die Trockenrasur verwendet wird oder der Einwegrasierer, welcher sich besonders auf Reisen anbietet. Sowohl Einwegrasierer als auch Rasierhobel zählen zu den Nassrasierern. Diese gibt es für Frauen und Männer zu kaufen. Dabei sind das Design und die Länge des Griffstücks meist die einzigen Unterschiede.

Die besten Rasierer im Vergleich

Vergleichstabelle
Akkulaufzeit: 45 Min
Akkulaufzeit: 60 Min
Akkulaufzeit: 65 Min
Akkulaufzeit: 50 Min
Akkulaufzeit: 50 Min
Akkuladezeit: 60 Min
Akkuladezeit: 120 Min
Akkuladezeit: 60 Min
Akkuladezeit: 60 Min
Akkuladezeit: 60 Min
Schnellladefunktion:
Schnellladefunktion:
Schnellladefunktion:
Schnellladefunktion:
Schnellladefunktion:
Scherkopf: Folienrasierer (3-fach)
Scherkopf: Folienrasierer (3-fach)
Scherkopf: Folienrasierer (4-fach)
Scherkopf: Zwei-Klingen-System
Scherkopf: Folienrasierer (5-fach)
Reinigungsstation:
Reinigungsstation:
Reinigungsstation:
Reinigungsstation:
Reinigungsstation:
Auch für Nassrasur:
Auch für Nassrasur:
Auch für Nassrasur:
Auch für Nassrasur:
Auch für Nassrasur:
Besonderheiten:
  • 100 % wasserdicht
  • mit und ohne Kabel verwendbar
  • 3-Stufen-Reinigungs- und Ladestation
Besonderheiten:
  • Netz- / Akkubetrieb
  • LCD-Display
Besonderheiten:
  • ausschiebbarer Langhaarschneider
  • 100% wasserdicht
Besonderheiten:
  • ausklappbarer Präzisionstrimmer
Besonderheiten:
  • 100 % wasserdicht
  • zwei Präzisionstrimmer

Welcher Rasierer passt zu mir?

Elektrorasierer vs. NassrasiererDie Art des Rasierers ist zum einen vom Einsatzort und -zweck und zum anderen vom Geschlecht des Anwenders abhängig. Natürlich kann ein Elektrorasierer oder Rasierhobel auch von einer Frau verwendet werden, jedoch sind diese Produkte meist für die Bartrasur der Männer gedacht. Hier stellen wir dir die unterschiedlichen Rasierer vor und sagen dir, für wen sie sich eignen.

Elektrorasierer - Der Vielfältige

Hierbei handelt es sich um einen elektrischen Rasierer, der mittels Netzteil mit Strom aus der Steckdose versorgt wird oder kabellos über Akkus läuft. In der Regel wird der Elektrorasierer meist von Männern zur Entfernung der Barthaare genutzt und dient als Trockenrasierer. Einige Anwender sind der Meinung, dass eine Nassrasur gründlicher als eine Trockenrasur ist. Deshalb hast du mitunter auch die Gelegenheit deinen Elektrorasierer als Nassrasierer zu verwenden - somit bleiben keine Wünsche mehr offen.
Bei den Elektrorasierern wird zwischen Scherfolien (z.B. bei Braun Rasierern), welche über Vibration funktionieren, oder Rasierklingen, welche rund sind und rotieren unterschieden. Letztere findest du bei den Philips-Rasierern. Welches Schersystem sich beim Rasierer finden lässt, ist häufig von der Wahl des Herstellers abhängig.
Extras, wie eine Reinigungsstation, lassen sich die Hersteller oft zusätzlich bezahlen. Damit sparst du dir aber die lästige Arbeit und dein Rasierapparat wird gleichzeitig auch noch desinfiziert. Die Ladezeit des Elektrorasierers hängt vom Modell ab, beträgt aber meist ca. eine Stunde. Geräte mit Schnellladefunktion sind bereits nach wenigen Minuten einsatzbereit.

Achtung: Ein Elektrorasierer entfernt die Barthaare vollständig, es handelt sich dabei nicht um einen Trimmer. Manche Geräte haben jedoch einen Trimmeraufsatz und können somit beide Funktionen miteinander kombinieren.

Nassrasierer - Der Klassiker

Ein Nassrasierer wird, wie der Name schon sagt, auf der nassen Haut angewendet. Über spezielle Gleitstreifen mit Zusätzen wie Aloe Vera werden Hautirritationen vorgebeugt und die Rasur wird für den Anwender angenehmer. Das zusätzliche Verwenden von Rasierschaum, Rasiercreme oder Rasiergel hilft die Barthaare oder anderweitige Behaarung weicher zu machen und somit deine Haut und die Klingen zu schonen. Je störrischer die Haare sind, desto eher werden die Rasierklingen stumpf und müssen ausgetauscht werden. Als Klingenmaterial kommt hier oftmals Edelstahl zum Einsatz. Zum einen, weil es nicht so schnell stumpf wird und zum anderen, weil es nicht rostet.
Nassrasierer werden von Männern häufig zur Bartrasur und von Frauen für die Beine oder den Intimbereich verwendet. Die Marken Gillette und Venus haben sich in diesem Bereich über Jahre hinweg besonders durch innovative Produkte hervorgehoben. Nassrasierer stehen für eine besonders gründliche Rasur, stellen jedoch auch eine gewisse Verletzungsgefahr bei unachtsamer Anwendung dar. Wie die richtige Benutzung vonstatten geht, erfährst du in unserer Nassrasierer-Kaufberatung.

Hinweis: Es ist übrigens ein Trugschluss, dass die Rasur durch mehr Klingen gründlicher wird. Lediglich die Anwendungszeit verkürzt sich, weil mehr Härchen auf einmal erwischt werden.

Einwegrasierer - Wenns mal schnell gehen muss

Er zählt zu den Nassrasierern und ist eigentlich ein Einmalprodukt. Besonders auf Reisen ist er sehr beliebt, da er nach dem Urlaub getrost in den Müll wandern kann. Der Griff besteht hier meist aus starrem Plastik. Drei Klingen mit Gleitstreifen sind hier Standard. Wer es jedoch gerne luxuriöser mag, sollte lieber zu einem Nassrasierer mit Reiseetui greifen.

Rasierhobel - Für den Profi

Dieser Nassrasierer empfiehlt sich für den geübten Anwender. Die Benutzung gestaltet sich nämlich etwas kniffliger als bei den üblichen Systemrasierern. Besonders gute Ergebnisse erzielt der Rasierhobel in Kombination mit Pflegeprodukten wie Bartöl, Rasierschaum u.ä. Vor dem Kauf musst du dich zunächst für eine Form entscheiden: soll es die offene oder die geschlossene Variante sein? Zudem gibt es mehrere Möglichkeiten, wie die Klingen ausgetauscht werden können. Über alles weitere kannst du dich in unserem Rasierhobel-Kaufberater informieren.

Richtig rasieren - so geht´s!

Mann rasiert sich Die Vorgehensweise bei der Rasur ist von der Körperstelle und dem gewählten Rasierer abhängig. Zunächst einmal solltest du immer deine Haut auf die Rasur vorbereiten. Das geht am besten, indem du sie nass machst und mit Rasierschaum, Rasiercreme oder ähnlichen Produkten einreibst. Je nach Körperzone wird dann entweder mit oder gegen die Haarwuchsrichtung rasiert. Bei den Beinen beginnt man am Knöchel und arbeitet sich mit langen, gleichmäßigen Zügen nach oben. Dabei sollte jedoch nicht zu viel Druck auf die Haut ausgeübt werden. Bei der Bikinizone kannst du zunächst in Haarwuchsrichtung beginnen und für eine besonders gründliche Rasur noch einmal entgegen der Wuchsrichtung arbeiten. Nach der Rasur muss die übrige Rasiercreme abgewischt und die behandelte Haut trocken getupft werden. Eine Nachbehandlung mit einer Feuchtigkeitslotion empfiehlt sich hier besonders, da die Haut durch die Rasur gestresst ist und an Feuchtigkeit verloren hat. Für noch mehr Anwendungstipps schau doch einmal in unsere Nassrasierer Kaufberatung rein.

Reinigung des Rasierers

Die meisten Rasierer lassen sich unter fließendem Wasser reinigen. Für Trockenrasierer wird ein Bürstchen mitgeliefert, mit dem die abgeschnittenen Stoppeln aus den Klingen entfernt werden können. Wird eine Reinigungsstation mit deinem Elektrorasierer mitgeliefert, entfällt die Reinigung komplett.

Rasierer Test - Welcher Rasierer ist der beste?

Bei einem Rasierer Test macht es selbstverständlich Sinn, nur gleiche Rasierer gegenüberzustellen. Von der Stiftung Warentest werden in regelmäßigen Abständen Elektrorasierer getestet - zuletzt im Mai 2017. Testsieger wurde der Braun Series 9 9290cc mit 1,9. Den zweiten Platz teilen sich Braun Series 3 3040s und Philips Series 9000 S9711/32 mit 2,0. Nassrasierer für Herren testete das ETM TESTMAGAZIN im August 2014. Dabei schnitten der Wilkinson Sword Hydro 5, Gillette Fusion ProGlide und der Shave-Lab SEIS jeweils mit sehr gut ab. Der Damenrasierer Test von ETM ist von 2011 und kürte den Wilkinson Intuition Sensitive Care, Wilkinson Quattro for Women bikini und Gillette Venus SPA Breeze mit einer sehr gut zu den Testsiegern.

Hier siehst du vier verschiedene Rasierer im Praxistest von Christina Tiger:

Rasierer FAQ

Wer hat den Rasierer erfunden?

Im alten Rom wurde die erste Rasur bei Männern als feierliches Ritual zum Übergang ins Erwachsenenleben gesehen. Rasierer im altertümlichen Stil gab es schon vor hunderten von Jahren. Archäologische Funde belegen, dass etwa im 6. Jahrtausend v. Chr. geschliffener Feuerstein, Steinmesser und Muschelschalen zur Rasur benutzt wurden. Die Ägypter setzten hingegen auf Bronze- oder Goldmesser, während die Römer Bimsstein nutzten. Nachdem man von der feststehenden Klinge abgekommen war, traten 1550 v. Chr. ausklappbare Messer auf den Plan. Dieses Rasiergerät geriet jedoch bis zum 17. Jahrhundert wieder in Vergessenheit. Ab diesem Zeitpunkt ließ man sich beim Barbier mit einem Rasiermesser die Gesichtsbehaarung entfernen.

Der nächste große Schritt in ein modernes Zeitalter der Rasur wurde im Jahre 1901 mit der Erfindung des Rasierhobels durch King Champ Gillette getan. Der erste Trockenrasierer wiederum wurde von Johann Bruecker 1915 erfunden.

Wie oft muss ich die Klingen meines Rasierers wechseln?

Frau rasiert sich die Achseln Wie häufig die Rasierklingen gewechselt werden müssen, hängt davon ab, wie oft der Rasierer genutzt wird. Wenn die Klingen die Stoppeln nicht mehr mühelos abschneiden, sondern hängen bleiben, wird es Zeit für ein paar neue. Stumpfe Klingen reißen die Haare nämlich aus statt sie abzuschneiden, was zu Hautverletzungen führen kann.

Wie lange kann ich einen Rasierer benutzen?

Einen Einwegrasierer musst du entsorgen, sobald die Klingen stumpf sind. Bei einem Systemrasierer wird lediglich der Klingenkopf ausgetauscht. Beim Elektrorasierer lässt sich der Scherkopf austauschen und beim Rasierhobel die Klingen. Dort muss also nicht das gesamte Gerät entsorgt werden. Erst wenn die Technik des Elektrorasierers den Geist aufgibt, landet dieser auf dem Elektromüll.

Darf der Rasierer ins Handgepäck?

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dich vor dem Flug bei deiner Fluggesellschaft über die jeweiligen Bestimmungen informieren. Diese variieren nämlich mitunter. Während Elektrorasierer oftmals ohne Probleme mitgeführt werden dürfen, stellen System- und Einwegrasierer aufgrund der offenen und scharfen Klingen laut Fluggesellschaften ein Verletzungsrisiko dar, weil sie als Waffe missbraucht werden könnten. Um Probleme bei der Sicherheitskontrolle zu vermeiden, empfehlen wir dir den Rasierer im Koffer unterzubringen.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.