TÜV Siegel Unser Qualitätsmanagement ist nach ISO Norm DIN-9001 TÜV-zertifiziert.

Kontaktgrills

Vergleiche die besten Kontaktgrills aus Tests und Kundenbewertungen

Kontaktgrill Kaufberater

Der Kontaktgrill - Geht mit sämtlichem Inhalt auf Tuchfühlung

Der kompakte Tischgrill hat so einiges zu bieten. Mit einem Kontaktgrill kannst du schnell und bequem Paninis, Sandwiches, Burger, Steaks oder Waffeln grillen. Im Prinzip ist das Wundergerät nichts anderes als ein Elektrogrill mit Deckel. Doch was bedeutet eigentlich Kontaktgrill? Das im Grill befindliche Grillgut hat Kontakt zu zwei Grillplatten, wobei sich eine oben und eine unten befindet. Genau deshalb bietet er sich für die Zubereitung so vieler Gerichte an. Auch wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte, bist du mit einem elektrischen Kontaktgrill immer auf der sicheren Seite. Auf deinem Balkon oder im Garten kannst du ihn aber auch einsetzen. Wie du einen Kontaktgrill richtig benutzt und welche Eigenschaften ein gutes Gerät ausmachen, erfährst du in unserer Kontaktgrill Kaufberatung.

Die besten Kontaktgrills im Vergleich

Vergleichstabelle
Vorteile:
  • heizt schnell auf
  • flexible obere Grillplatte
Vorteile:
  • gart auf den Punkt genau
Vorteile:
  • als Tischgrill nutzbar
Vorteile:
  • Grill- oder Bratplatte
Vorteile:
  • extra tiefe Rillen
Grillfläche: 29 x 27 cm
Grillfläche: 23 x 38 cm
Grillfläche: 40,5 x 31,5 cm
Grillfläche: 27 x 24 cm
Grillfläche: 23 x 14,5 cm
Leistung: 2000 W
Leistung: 2000 W
Leistung: 2000 W
Leistung: 1800 W
Leistung: 700 W
Grillstufen: stufenlos regulierbar
Grillstufen: 6
Grillstufen: 5
Grillstufen: stufenlos regulierbar
Grillstufen: stufenlos regulierbar
Spülmaschinengeeignet:
Spülmaschinengeeignet:
Spülmaschinengeeignet:
Spülmaschinengeeignet:
Spülmaschinengeeignet:

Das sollte dein neuer Kontaktgrill mitbringen

Sandwiches Einige Eigenschaften solltest du von Anfang an im Blick zu haben. Welche das sind, haben wir für dich hier übersichtlich zusammengefasst.

  • Stabilität und Verarbeitung: Gute Kontaktgrills haben ein hochwertiges Edelstahlgehäuse und antihaftbeschichtete Gusseisenplatten. Hier solltest du zu Produkten mit einer Keramikbeschichtung greifen. Diese ist gesundheitlich unbedenklich und hält hohen Temperaturen stand. Ein nicht vollständig aufklappbarer Deckel oder instabile Scharniere verderben schnell den Grillspaß. Achte daher auch in diesem Punkt auf eine hohe Qualität.

  • Sicherheit: Ein Indikator dafür ist ein Prüfsiegel und entsprechende Sicherheitshinweise in der Betriebsanleitung. Fehlen diese, solltest du von einem Kauf absehen.

  • Wärmeverteilung: Das Gehäuse und die Griffe sollten immer schön kühl bleiben, damit du dich an dem Grill nicht verbrennst. Eine schlechte Isolierung lässt zu viel Wärme entweichen und verbraucht zudem noch enorm viel Strom. Außerdem ist die Anordnung der Heizspiralen wichtig, um eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu gewährleisten - nur so kann dein Steak schnell und optimal gegart werden.

Diese Kontaktgrills empfehlen wir dir

Tefal Optigrill GC702D - Der Punktgarer

Der Tefal Optigrill GC702D wird in einschlägigen Testportalen, wie dem ETM Testmagazin und der Stiftung Warentest, gelobt. Dieser besticht mit seiner punktgenauen Garfähigkeit. Chip hat folgendes herausgefunden: Die Automatikprogramme “rare”, “medium” und “well done” erledigen ihre Aufgabe erstklassig. Damit dies gelingt, kommt bei dem Tefal Optigrill ein Sensor zum Einsatz, der die Dicke deines Fleisches erkennt und so die Temperatur und auch Garzeit anpasst.
Die Stiftung Warentest lobt zudem durch die schräge Grillfläche einen guten Fettablauf.
Zusätzlich punktet der Tefal Kontaktgrill mit:

  • Verarbeitung: Das ETM-Magazin bestätigt, durch die Gummifüße rutscht der Optigrill von Tefal nur dann weg, wenn man verstärkt Druck auf diesen ausübt.

  • Grillplatten: Der 33 x 20 cm große Fläche ermöglicht es dir mehr als nur ein Stück Grillgut auf dem Kontaktgrill zu garen. Kleiner Nachteil: Dieser kann nicht zu einem Flächengrill aufgeklappt werden.

  • Wärmeverteilung: Die Wärme wird laut der Stiftung Warentest sehr gleichmäßig verteilt. Das ETM Testmagazin lobt das Garen von Fleisch, Fisch und Gemüse. Achte auf eine gleichmäßige Dicke, wenn du mehr als ein Grillgut gleichzeitig garen möchtest. Durchschnittlich benötigt der Optigrill von Tefal etwa 4:20 min zum Aufheizen, bevor das Grillen losgehen kann.

  • Weitere Funktionen: Neben Automatikprogrammen kann der Kontaktgrill von Tefal auch manuell betrieben werden. Die Auftaufunktion lässt sich mit den automatischen Programmen kombinieren und auch auf eine Warmhaltefunktion musst du nicht verzichten.

Der optimale Kontaktgrill für alle, die auf eine einfache Bedienung und auf den Punkt gegartes Grillgut Wert legen.

Domo DO9036G - Der Schnelle

Wenn du dir schnell eine Mahlzeit zubereiten willst, ist der Domo DO9036G möglicherweise die richtige Wahl. Laut dem ETM-Testmagazin benötigt dieser Kontaktgrill nur 1:54 Minuten zum Aufheizen auf die höchste Grillstufe. Doch nicht nur in puncto Schnelligkeit kann der DO9036G überzeugen:

  • Verarbeitung: Klarer Vorteil ist ein wärmeisolierter Griff und die durch einen Schieberegler einstellbare obere Grillplatte. So kannst du mögliche Unebenheiten im Grillgut ausgleichen, oder es überbacken. Die Reinigung erweist sich als kleiner Nachteil. Leider sind die Grillplatten nicht herausnehmbar und müssen so per Hand gereinigt werden. Was das ETM Testmagazin bemängelt: Die Gummifüße halten nicht allem stand - auf glatten Oberflächen rutscht der Kontaktgrill leicht. Schwungvolles Öffnen bringt ihn möglicherweise auch etwas aus dem Gleichgewicht.

  • Grillplatten: Der Domo hat eine Grillfläche von 29 x 27 cm. Durch die Rillen erzielst du das typische Grillmuster. Laut ETM kann es passieren, dass manchmal etwas an den antihaftbeschichteten Platten haften bleibt, gerade wenn es sich um unmariniertes Grillgut handelt. Kleine Unregelmäßigkeiten im Grillgut können ebenfalls auftreten, dafür hast du die meisten Speisen im Handumdrehen zubereitet.

  • Wärmeverteilung: Der Domo DO9036G kann mit einem stufenlosen Drehregler eingestellt werden. Dieser ist mit Beschriftungen wie “Sandwich” oder “Grill” ausgestattet.

Im Großen und Ganzen liefert der Kontaktgrill laut dem ETM Testmagazin gute Grillergebnisse. Dies in Kombination mit der kurzen Aufheizzeit und der flexiblen oberen Grillplatte lässt uns zu dem Schluss kommen, dass der Domo DO9036G für jeden geeignet ist, der es eilig hat.

Was kann ein Kontaktgrill?

Kontaktgrill mit GrillgutMit nur einer Funktion gibt sich dieses clevere Küchengerät nicht geschlagen. Was du alles mit deinem neuen Grillautomaten machen kannst, liest du hier:

  • Auftauen: Kein langes Auftauen mehr! Einfach kurz auf den Kontaktgrill legen und schon sind die Lebensmittel bereit zur Weiterverarbeitung.

  • Garen von verschiedenen Gemüsesorten: schonend und schnell bekommst du dein Gemüse verzehrfertig auf den Teller geliefert.

  • Braten: Egal ob Fisch, Fleisch, Eier oder Hühnchen - alles kannst du auf einem Kontaktgrill punktgenau servieren.

  • Überbacken: Toast Hawaii, Pizza, Lahmacun - kein Problem mit einem höhenverstellbaren Kontaktgrill. Einfach den Deckel dementsprechend fixieren und schon kann der Backvorgang losgehen.

  • Grillen: So gut wie alles kann man grillen - rohes Fleisch, Gemüse, Hamburger, Sandwiches oder was immer dir beliebt. Mit dem Kontaktgrill hast du das richtige Gerät für diese Aufgabe.

Hinweis: Es gibt auch Kombigeräte mit herausnehmbaren Platten, so hast du auch gleich einen Sandwichmaker oder ein belgisches Waffeleisen zur Verfügung.

Vor- und Nachteile der Grillvariante

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Dennoch hat der Kontaktgrill einige Vorzüge, die wir dir neben den Schattenseiten gerne aufzeigen wollen.

Vorteile

Nachteile

  • schnell einsatzbereit
  • fettarme Zubereitung
  • kaum Geruchsbelästigung
  • ganzjährig nutzbar
  • kann sowohl Drinnen als auch Draußen betrieben werden
  • kompakt
  • günstig in der Anschaffung
  • vielseitig einsetzbar
  • kein richtiges Grillfeeling
  • fehlende Aromen (da keine offene Flamme)
  • je nach Gerät nur eine kleine Grillfläche
  • benötigt eine Stromquelle

Inbetriebnahme und Reinigung deines Kontaktgrills

Die Inbetriebnahme gestaltet sich besonders einfach. Ruck zuck ist der Grill aufgebaut und angeschlossen. Kein langes Feuer machen, wie bei einem Holzkohlegrill, und warten bis genügend Glut vorhanden ist.

Ist dein Kontaktgrill erst einmal ausgepackt, solltest du die abnehmbaren Teile zunächst einmal mit Spüli von eventuellen Produktionsrückständen befreien. Anschließend kann es direkt losgehen. Stecker in die Steckdose und kurz warten bis die Aufheizkontrollleuchte ausgeht. Schon ist dein Gerät einsatzbereit. Die Grillflächen sollten mit etwas flüssiger Butter oder Öl eingepinselt werden. Nach dem Gebrauch müssen die Platten erst abkühlen, um sie danach mit Küchenrolle von Fett und dem gröbsten Schmutz zu befreien. Anschließend sind alle abnehmbaren Teile mit Schwamm und Spüli zu reinigen bzw. in die Geschirrspülmaschine zu stecken.

Wichtige Eigenschaften für einen guten Kontaktgrill?

Grillkäse und Zwiebeln auf einem ElektrogrillDamit du weißt, auf welche Eigenschaften du einen Blick werfen solltest, haben wir für dich einige wichtige Punkte aufgelistet.

  • Eine Temperatur von bis zu 300°C ist für optimale Grillergebnisse empfehlenswert. Andernfalls wird das Fleisch weniger zart und saftig. Mehrere Temperaturstufen sowie eine Warmhalte- und Auftaufunktion sind von Vorteil. Eine flexible Temperaturregulierung ist für die richtige Funktionsweise deines Kontaktgrills unerlässlich. Am besten ist es, wenn sich die Temperatur von beiden Platten getrennt einstellen lässt. So kannst du auf der einen Seite empfindliches Grillgut und auf der anderen Seite Fleisch garen. Zudem kann eine nicht benötigte Platte abgeschaltet werden.
    Verschiedene Grillprogramme ermöglichen das Zubereiten von allerlei Fleischsorten.

  • Leistung: Ungefähr 2000 Watt sollte das Gerät deiner Wahl mitbringen. Vor allem, wenn er als Elektro-Tischgrill und nicht nur zum Überbacken fungieren soll.

  • Eine Auffangschale bzw. der Tropfbehälter ist die Endhaltestelle für überschüssiges Fett, welches aus dem gebräunten Grillgut heraustropft.

  • Heizplatten: Wenn diese herausnehmbar sind, erleichtert dies die anschließende Reinigung. Höhenverstellbare Platten sorgen dafür, dass beim Überbacken das Essen nicht plattgedrückt wird. Je mehr Stufen es gibt, desto besser. Ein Kontaktgrill mit Wechselplatten ermöglicht noch mehr Anwendungsvielfalt. Wenn neben den typischen geriffelten auch glatte Platten mitgeliefert werden, kannst du auch Grillergebnisse ohne Streifen erzielen. Wenn du einen Kontaktgrill mit glatten Platten besitzt, lassen sich darauf auch Eier, Gemüse, Fisch oder Süßspeisen zubereiten.

Kontaktgrill Test bei Stiftung Warentest

Selbstverständlich hat auch die Stiftung Warentest Elektrogrills unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden 16 der beliebten Grills getestet. Zwei Produkte konnten in puncto Sicherheit leider nicht überzeugen.

  • Platz 1 belegt mit einer Bewertung von 2,2 der Tefal Optigrill GC702D.
  • Platz 2 ging an den Philips HD4467 mit einer 2,3.
  • Der Clatronic KG 3571 und der De’Longhi CGH 902 C teilen sich Platz 3 mit einem Qualitätsurteil von 2,4. Jeweils ein Kontaktgrill von Severin (KG 2392) und der von Tristar (GR-2849) wurden mit 2,4 bewertet. Die Bewertung der einzelnen Kategorien fiel trotz gleicher Gesamtbewertung im Detail unterschiedlich aus.

Finde die perfekten Kontaktgrill Rezepte für dich

So, nun hast du das Gerät, aber nach einer gewissen Zeit gehen dir die Ideen aus. Im Internet gibt es zahlreiche Rezeptideen, und auch Kochbücher lassen sich zu diesem Thema finden. Deiner Experimentierfreude und Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Überrasche doch einfach mal deine Lieben mit einem ausgefallenen Gericht.

Tipp: Neben Gemüse schmeckt auch gegrilltes Obst. Damit dieses aber nicht zu viel Flüssigkeit beim Grillen verliert, ist das Einwickeln in Alufolie angebracht.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

85 Bewertungen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.