Unser Platz 2

Dreame R20 Akkustaubsauger Test (2024)

Trocken · Filterung · Staubbeutel · Schwarz · 0,6 l · Akku
Unsere Empfehlung
Günstigster Preis
Alle Angebote anzeigen (10)

Unser Test-Fazit

testit
2,2
gut

Unser Fazit

Unser Zweitplatzierte, der Dreame R20 ist ein moderner Akkustaubsauger mit beeindruckender Saugleistung und intelligentem Automatikmodus, der die Saugleistung automatisch an die Menge des Schmutzes anpasst. Mit seinem umfangreichen Zubehör und der einfachen Staubentleerung bietet er viel Komfort im täglichen Gebrauch. Allerdings ist die Geräuschentwicklung auf hohen Stufen störend und der Automatikmodus nicht immer optimal. Zudem muss der Staubsauger an die Wandhalterung angebracht werden, da er nicht von alleine steht. Insgesamt ist der Dreame R20 ein leistungsstarker und vielseitiger Staubsauger, der besonders für größere Schmutzmengen gut geeignet ist.

Vorteile und Nachteile

  • Automatikmodus Erkennt automatisch die erforderliche Saugleistung und passt diese sofort an
  • Gute Saugleistung Auch auf normaler Stufe beeindruckend, im Turbo-Modus sogar sehr gut
  • Umfangreiches Zubehör Wandhalterung, drei verschiedene Bodenaufsätze, eine Fugendüse und eine Polsterdüse sind im Lieferumfang enthalten
  • Einfache Staubentleerung Der Staubbehälter lässt sich per Knopfdruck einfach entleeren
  • Automatikmodus nicht immer optimal Bei kleinen Resten bleibt die Saugleistung im Automatikmodus manchmal zu niedrig
  • Abhängigkeit von der Wandhalterung Der Staubsauger steht nicht von alleine und muss immer an die Wandhalterung angebracht werden

Preisvergleich

Ausführlicher Testbericht

Jan-Philipp Lynker
Jan-Philipp Lynker | aktualisiert: 11.07.2024

Dreame R20 Test - Edel-China-Sauger im Videotest

Wir haben den Dreame R20 im Zug unseren Akku-Staubsauger-Vergleichstest getestet. Unsere Testergebnisse und Erkenntnisse zum Dreame R20 findest du in unserem Testvideo.

Dreame R20 Test - Das Wichtigste in Kürze

Tester JP nimmt den Dreame R20 genau unter die LupeDer Dreame R20 ist ein echt starker Staubsauger. Das zeigt er auch im Test. Hier die Erkenntnisse von 4 Wochen Testen auf einen Blick:

  • Modernes Design und hohe Qualität: Der Dreame R20 besticht durch sein sportliches Design und hochwertige Materialien. Mit vielseitigen Aufsätzen ist er für viele Einsatzbereiche geeignet.

  • Automatik-Modus für optimale Saugkraft: Der R20 passt seine Saugkraft automatisch an den Schmutz an, was die Nutzung erleichtert und den Akku schont.

  • Effiziente Saugleistung: Auf Teppichen, Fliesen oder bei Tierhaaren – der Dreame R20 saugt zuverlässig und gründlich.

  • Umfangreiches Zubehör und gute Akkulaufzeit: Mit diversen Bürsten und einem austauschbaren Akku bietet der R20 Flexibilität. Eine Ladung hält 20 bis 30 Minuten.

  • Lautstärke und Stehvermögen: Hohe Betriebsgeräusche und fehlende Standfestigkeit sind Schwachpunkte. Trotzdem bietet der Dreame R20 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Dreame R20 Test - Traumhafte Alternative zu AEG, Dyson, Bosch und Co.?

DIe Mini-Bürste für Tierhaare des Dreame überzeugte uns ebenfallsWarum immer nur Dyson, AEG, Bosch oder Xiaomi? Neue Marken müssen her und den Markt aufmischen! 

Dreame ist eine solche Marke, die mit ihren Haushaltsprodukten seit einiger Zeit für Furore sorgt. Deshalb haben wir den Dreame R20 in unserem Akku-Staubsauger-Vergleichstest unter die Lupe genommen, wo er sich schon einen geteilten zweiten Platz sichern konnte. In diesem Beitrag erfährst du noch mehr über seine Stärken, Schwächen und die nervigsten Aspekte.

Denn selbst ein 350 Euro teurer Premium-Akkusauger hat seine Macken.
Kleiner Tipp: Beim Saugen sind Kopfhörer empfohlen.

Ersteindruck und Lieferumfang

Direkt nach dem Auspacken zeigt der Dreame R20 seine starke Kombination aus Design und Funktionalität. Mit seinen Karbonelementen und abgerundeten Ecken erinnert er ein wenig an einen Sportwagen. Der Lieferumfang ist ebenfalls sportlich: Neben dem Akkustaubsauger selbst gibt es drei verschiedene Boden-Aufsätze sowie eine Fugen- und Polsterdüse. Besonders praktisch ist das mitgelieferte Zwischengelenk, das eine rückenschonende Handhabung ermöglicht. 

Die Ladestation, die sowohl angeschraubt als auch festgeklebt werden kann, bietet Platz für das umfangreiche Zubehör. Der erste Eindruck ist durchweg positiv und vergleichbar mit andren Top-Modellen aus unserem Vergleichstest.

Vorteile vom Dreame R20

Handling und Automatik-Modus

Der Dreame R20 passt im Automatikmodus die Saugstärke anDer Dreame R20 ist leicht zu manövrieren und liegt gut in der Hand. Besonders hervorzuheben ist der Automatik-Modus, der die Saugkraft automatisch an den Schmutz anpasst. Beim Testen funktionierte der Automatik-Modus auf jedem Boden. Fliesen, Teppichboden und selbst langflorige Teppiche waren kein Problem.

Gibt es nur leichten Schmutz, bleibt der R20 im Eco-Betrieb. Der wird das durch ein grünes Symbol angezeigt. Bei stärkerem Schmutz wechselt das Symbol zu Orange oder sogar Rot und zum entsprechenden Modus. Das spart Energie und macht das Saugen effizienter. Im Turbo-Modus ist der R20 etwas schwerfälliger, aber immer noch gut zu handhaben, besonders auf Teppichen.

Im gleichbleibenden Modus, der durch ein weißes Symbol verdeutlicht wird, gibt es dauert eine Mischung aus Standard und Turbo-Modus. Ziemlich laut, dafür aber saugstark.

Saugleistung

In Sachen Saugleistung lässt der Dreame R20 keine Wünsche offen. Egal, ob Teppich, Fliesen oder Parkett – er saugt zuverlässig alles auf, was ihm in die Quere kommt. Auch Tierhaare auf Polstermöbeln sind dank der speziellen Tierhaardüse kein Problem. Der R20 meistert selbst hartnäckigen Schmutz wie eingetretenes Müsli im Teppich und Schmutz aller Gewichtsklassen. Von feinem Staub bis zu kleineren Steinchen. Wir haben auf jeden Fall alles aufsaugen können. Selbst feiner Sand, im Test mit Salz verdeutlicht, wurde anstandslos und gründlich beseitigt.

Zubehör und Akkulaufzeit

Tester JP zeigt die besondere Rollerdüse des Dreame R20Der Dreame R20 kommt mit zahlreichen Bürsten und Aufsätzen, die für jede Reinigungsaufgabe gerüstet sind. Die Verarbeitungsqualität des Zubehörs und des Saugers selbst ist hoch und auf Augenhöhe mit dem Vergleichstestsieger Xiaomi G10 Plus und Branchenprimus Dyson in Form des Testteilnehmers Dyson V8 Absolute.

Der Wechsel der Aufsätze geht dank Klicksystem leicht von der Hand. Das Entleeren des Staubbehälters erfolgt unkompliziert mit einem Knopfdruck. Der Akku ist ebenfalls schnell gewechselt. Ersatzakkus haben wir im Internet für etwa 90 gefunden.

Eine Akkuladung hält je nach Modus und Bürste 20 bis 30 Minuten. Beim Testen auf hoher Saugstufe konnten wir die Prozentzahl auf dem Display regelrecht heruntergehen sehen. Die Ladezeit beträgt etwa drei Stunden für eine vollständige Ladung, was im vergleichbar zu anderen Saugern ist.

Display und Design

Ein großer Pluspunkt ist das übersichtliche Display, das den genauen Akkustand in Prozent anzeigt. Die Tasten für den Dauerbetrieb und den Wechsel der Saugmodi sind gut erreichbar. Das moderne Design und die stylische blaue LED an der Bürste machen den Dreame R20 auch optisch zu einem Hingucker. Trotz dunklen Design ist der Dreame dankenswerterweise kein Fingerabdruckmagnet und das Gehäuse kein Staubfänger. In 4 Wochen Testzeit mussten wir ihn kein einziges Mal von außen putzen oder abwischen. Stark!

Nachteile vom Dreame R20

Betriebsgeräusche

Ein großer Nachteil des Dreame R20 sind die Betriebsgeräusche. Zwar sind die gemessenen 76 bis 86 Dezibel für Akkustaubsauger akzeptabel, das hochfrequente Fiepen ist jedoch störend. Dieser Lärmpegel ist besonders im Automatik-Modus, wo die Saugkraft ständig wechselt, unangenehm. Daher empfehlen wir bei längeren Saug-Sessions die Verwendung von Noise-Cancelling-Kopfhörern.

Standfestigkeit und Powerknopf

Der pistolenartige Griff sorgt für ein einwandfreies HandlingEin weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Standfestigkeit. Wie viele Stielstaubsauger kann auch der Dreame R20 nicht von alleine stehen. Beim Saugen muss man ihn entweder hinlegen oder anlehnen. Hinzu kommt wie bei Xiaomi und Dyson noch eine glatte Rück- bzw. Unterseite, die ein einfaches Anlehnen erschwert. Das geht besser.

Auch besser geht der Powerknopf. Der pistolenartige Abzug des Dreame R20 ist sehr empfindlich und löst bereits bei der kleinsten Berührung aus. Kein gravierender Nachteil, aber wir uns beim bloßen Umherräumen immer wieder erschreckt, wenn der Sauger plötzlich startete.

Reichen nur zwei Saugstufen?

Der Dreame R20 bietet nur zwei Saugmodi: Automatik und Turbo. Manuell einstellbare Saugstufen fehlen, was die Flexibilität einschränkt. Hier hätten wir uns einfach das Beste aus beiden Welten gewünscht. Klar, Dreame möchte, dass das beworbene Alleinstellungsmerkmal möglichst auch genutzt wird, im Test war es uns aber ein wenig zu aufgezwungen, wenn der Automatik-Modus mal nicht zu hundert Prozent funktioniert hat.

Gewichtsverteilung

Mit einem Gewicht von 1,75 Kilogramm als Handteil ist der Dreame R20 für Überkopfarbeiten eher ungeeignet. Mal kurz die Spinnweben aus der Ecke zu saugen, geht noch klar, für längere Aktionen, bei denen der Sauger hochgehoben werden muss, wird es aber anstrengend.
Mit montiertem Saugrohr und Düse wiegt er knapp unter 3 Kilogramm, was das Handling zum Glück aber nicht allzu sehr beeinträchtigt. Dafür sind die Gelenke flexibel genug und das Handling gut austariert.

Testfazit zum Dreame R20

Der Dreame R20 saugte auf unserem Teppich zuverlässig Wie lautet unser Fazit zum Dreame R20? Können wir ihn empfehlen?
Ja, der Dreame R20 ist ein leistungsstarker und durchdachter Akkustaubsauger, der vor allem durch seine Saugleistung und Handhabung überzeugt. Die kleinen Schwächen, wie die hochfrequenten Betriebsgeräusche und die fehlenden manuell einstellbaren Saugstufen, trüben den insgesamt positiven Eindruck nur geringfügig. 

Wir wünschen uns für den Nachfolger noch ein paar Detailverbesserungen. Unterm Strich ist vor allem der praktische Automatik-Modus ein echtes Highlight, das wir sehr zu schätzen gelernt haben.

Preiseinschätzung

Mit einem Preis von 350 Euro ist der Dreame R20 nicht gerade ein Schnäppchen. Im Vergleich zu anderen Geräten wie dem Dyson V8 oder den höherpreisigen Modellen von AEG ist er jedoch konkurrenzfähig . Er bietet eine hohe Verarbeitungsqualität, ein gutes Handling und eine starke Saugleistung.

Dennoch sei an dieser Stelle unser fast baugleiche Testsieger, der Xiaomi G10 Plus, erwähnt. Für etwa 100 Euro weniger bietet er ähnliche Leistungen, allerdings ohne Automatik-Modus. Dafür gibt es bei Xiaomi drei manuell einstellbare Saugstufen.

Produkt-Details

Leistungen
Reinigungsart
Trocken
Schmutztrennungsmethode
Filterung
Ergonomie
Wandmontage
Ja
Lieferumfang
Staubsaugerbürsten enthalten
Multifunktionsbürste
Staubsauger-Stabmontage
Ja
Fugendüse
Ja
Betriebsanleitung
Ja
Menge pro Packung
1 Stück(e)
Design
Staubbehälter Typ
Staubbeutel
Produktfarbe
Schwarz
Schmutzaufnahmekapazität (Trockenanwendung)
0,6 l
Eingebautes Display
Ja
Energie
Energiequelle
Akku
Maximale Eingangsleistung
570 W
Laufzeit
90 min
Saugenergie
190 AW
Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen