Elektrische Zahnbürste Test & Vergleich 2024

Von Fabian Krudewig - 14.08.2023

Die besten Elektrische Zahnbürsten aus Tests und Kundenbewertungen im Vergleich

Zum Ratgeber unserer Fachredaktion

Beste Elektrische Zahnbürsten (1 - 30 von 413)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Elektrische Zahnbürste Test & Vergleich: Unser Elektrische Zahnbürste Kauf-Ratgeber

Fabian Krudewig
von: Fabian Krudewig
aktualisiert am: 14.08.2023

Elektrische Zahnbürsten auf einen Blick - Das musst du wissen!

Elektrische Zahnbürsten sind mit einem Akku ausgestattet und werden an ihrer Station aufgeladen.Mit einem strahlenden Lächeln hast du bei deinem Gegenüber meist schon viel gewonnen. Für strahlend weiße Zähne ist die richtige Zahnpflege wichtig. Die elektrische Zahnbürste, auch Elektrozahnbürste genannt, macht die tägliche Routine kinderleicht. Ihr sagt man nach, dass sie die Putzleistung einer Handzahnbürste deutlich übertrifft. Schallzahnbürsten gehören ebenfalls dazu.

Mittlerweile gibt es die verschiedensten Modelle, sodass jeder Putzer seine passende elektrische Zahnbürste finden kann. Damit du einen guten Überblick bekommst, haben wir die fleißigen Zahnputz-Helfer in unserer Kaufberatung zu elektrischen Zahnbürsten genau unter die Lupe genommen.

  • Rotation, Schall, Ultraschall oder 3D: Elektrische Zahnbürste ist eben doch nicht gleich elektrische Zahnbürste. Grundlegend lassen sich vier verschiedene Arten unterscheiden.

    Bei Rotationszahnbürsten bewegen sich die Bürstenköpfe mit rotierenden Bewegungen. 3D-Zahnbürsten arbeiten ähnlich, doch kommen zusätzlich noch pulsierende Bewegungen hinzu, der Bürstenkopf bewegt sich also auch vor und zurück.

    Schallzahnbürsten erzeugen Rotationsfrequenzen von bis zu 300 Hertz. Ultraschallzahnbürsten sind jenseits der 300 Hertz zu finden. Der große Vorteil an Schall- und Ultraschallzahnbürsten ist, dass diese Modelle besonders schonend zum Zahnfleisch sind.

  • Wie viel Technologie darf es sein: Elektrische Zahnbürsten können dir unterschiedlich stark unter die Arme greifen. Eine beliebte Hilfe ist der Timer. Viele Modelle haben etwa einen 2-Minuten-Timer, der dir dabei hilft, deine Zähne gründlich zu reinigen. Noch besser ist ein Quadranten-Timer. Die Zahnbürste unterteilt beide Zahnreihen in vier gleich große Abschnitte. Damit wird sichergestellt, dass alle Zähne gleichmäßig gründlich geputzt werden.

  • Auch das Zubehör ist wichtig: Neben der eigentlichen Zahnbürste, profitiert die tägliche Reinigung auch vom richtigen Zubehör. Ersatzbürstenköpfe und ein Reiseetui sind das Minimum. Nicht zuletzt solltest du nicht den Effekt eines Zungenreinigers unterschätzen.
    Prinzipiell kannst du deine Zunge auch einfach reinigen, indem du deine Zunge mit dem Bürstenkopf auf einer niedrigen Einstellung bürstest. Das löst bei einigen Menschen aber einen Würgereflex aus. Hier schafft ein Zungenschaber Abhilfe.

Diese elektrischen Zahnbürsten empfehlen wir dir

Die richtige Zahnbürste zu finden, gestaltet sich oft schwierig. Der Markt wird überflutet von vermeintlich perfekten Reinigern für deine Zähne. Tatsächlich sehen die Ergebnisse doch oft anders aus bzw. haben wirklich gute elektrische Zahnbürsten meist ihren Preis. Die Hersteller werben mit vielen Putzprogrammen und umfangreichem Zubehör. Damit du trotzdem den Überblick behältst und die richtige Zahnbürste für dich findest, haben wir nach sorgfältiger Recherche eine Auswahl der besten Modelle getroffen.

Braun Oral-B 600 Pro - Für Einsteiger

Die Oral-B 600 Pro kommt mit einer einfachen Ladestation daher.

Wer eine gute und günstige elektrische Zahnbürste sucht, ist mit der Oral-B 600 Pro gut beraten. 

  • Sie verfügt zwar nur über einen Putzmodus, hat dafür einen eingebauten Timer an Bord. Dieser gibt dir nach zwei Minuten Bescheid.

  • Das Handstück liegt gut in der Hand und mit der Rotationszahnbürste erreichst du selbst schwer zugängliche Stellen. Die 600 Pro entfernt 2x mehr Plaque als eine gewöhnliche Handzahnbürste.

  • Der Akku hält mit einer Ladung gut 40 Minuten durch. Selbst wenn du abends also einmal vergisst, die Zahnbürste wieder auf ihre Ladestation zu stellen, hast du auch für mehrere Tage genug Saft.
Das stört uns an der Braun Oral-B 600 Pro

Was wir bei diesem Modell jedoch vermissen, ist die durchaus sinnvolle Andruckkontrolle. Die Verarbeitung ist für den Preis angemessen und eine Akkuanzeige findest du auch. Die Zahnbürste rotiert 8.800 Mal in der Minute.

Unser Fazit zur Oral-B 600 Pro

Die Oral-B 600 Pro von Braun eignet sich für Neulinge, die zum ersten Mal eine elektrische Zahnbürste benutzen. Sie ist anwenderfreundlich und verwirrt nicht mit zu vielen Funktionen und Modi.

happybrush Vibe 3 - Nachhaltig und ausdauernd

Die happybrush Zahnbürsten sind bekannt durch die TV-Show Höhle der Löwen. Sie gibt es als Rotationszahnbürste und Schallzahnbürste. Mit der Vibe 3 geht die Reihe in die dritte Runde. Dieses Modell ist in drei Farben erhältlich: white-mint, black-mint und schwarz. 

  • Hochwertig verarbeitet: Die Verarbeitung ist hochwertig und der Gummiüberzug verhindert ein Abrutschen bei nassen Händen.

  • Für Reisen sicher: Dank Travel-Lock kann die Vibe 3 dich auch ganz einfach auf Reisen begleiten, ohne sich aus Versehen einzuschalten.

  • Technisch ausgestattet: Bis zu 37.500 Schwingungen pro Minute gepaart mit drei Reinigungsprogrammen sorgen für eine gründliche Reinigung. Zusätzlich sind zusätzliche Bürstenköpfe angenehm günstig und leicht zu ersetzen.

  • Laufzeit: Zu guter Letzt ist es auch die Akkulaufzeit, die die Vibe 3 zum idealen Reisebegleiter macht. Mit einer Akkuladung sind über drei Stunden Betriebszeit drin. Das ist erstaunlich. Auch ohne stets eine Steckdose in der Nähe zu haben, musst du dich nicht vor mangelnder Zahnhygiene fürchten.
Das stört uns an der happybrush Vibe 3

Je nach Set erhältst du beim Kauf der happybrush Vibe 3 lediglich einen Bürstenkopf. Hier empfehlen wir dir, direkt ein paar auf Vorrat zu kaufen. Glücklicherweise sind Ersatzbürstenköpfe von happybrush angenehm günstig.

Die Ladezeit ist etwas länger. Um für einen Putzvorgang gerüstet zu sein, braucht es bereits 20 Minuten. Für 100% sind 16 Stunden nötig. Dieser Fakt wird durch die schier endlose Akkulaufzeit etwas abgeschwächt, allerdings solltest du es im Hinterkopf behalten, besonders wenn du dich auf eine Reise vorbereitest.

Unser Fazit zu happybrush Vibe 3

Die happybrush Vibe 3 ist für zu Hause und unterwegs gleichermaßen geeignet. Die Marke happybrush ist mittlerweile über ihren Newcomer-Status hinweg und hat sich als echte Konkurrenz zu Oral-B, Philips und Co. zementiert. Die Vibe 3 unterstreicht dieses Statement.

Nicht zuletzt ist es auch der Fokus auf mikroplastikfreie Produkte und umweltfreundliche Verpackungen, der happybrush in ein gutes Licht rückt. Von uns gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

Philips Sonicare 9900 Prestige - Luxus fürs Lächeln

Philips senseIQ hilft dir, deine regelmäßige Zahnpflege effizienter zu gestalten.Die Philips Sonicare 9900 Prestige ist eine Schallzahnbürste, die sich von der Masse abhebt. Sie kombiniert beeindruckende Technologie mit eleganter Ästhetik, um dir ein erstklassiges Zahnputzerlebnis zu bieten.

  • Edles Design und hervorragende Handhabung: Die Philips Sonicare 9900 Prestige ist nicht nur äußerst ansprechend gestaltet, sondern auch besonders benutzerfreundlich. Mit ihrem Gewicht von nur 122 g liegt sie leicht in der Hand und die Handhabung ist intuitiv und einfach.

  • Top-Zahnreinigungsleistung: Diese Schallzahnbürste reinigt deine Zähne nicht nur, sie poliert sie auch. Mit einer sehr guten Reinigungsleistung bewertet, hinterlässt sie ein glattes und sauberes Gefühl im ganzen Mund. Zudem unterstützen verschiedene Putzeinstellungen und ein Intervalltimer ein optimales Reinigungsergebnis.

  • Smart und nützlich: Die Sonicare 9900 Prestige bietet eine Vielzahl an smarten Features. Dank Bluetooth-Verbindung kannst du sie mit der Sonicare App verbinden, um deine Putzgewohnheiten zu analysieren und zu verbessern. Die optische Andruckkontrolle hilft dir, den richtigen Druck beim Putzen zu verwenden und das Reiseetui mit Lademöglichkeit macht sie zum perfekten Begleiter auf Reisen.
Das hat uns an der Philips Sonicare 9900 Prestige gestört

Die Sonicare 9900 Prestige ist ein herausragendes Produkt, aber sie ist nicht ohne ihre Schwächen. Mit einem stolzen Preis von rund 260 Euro ist sie sicherlich keine günstige Anschaffung. Zudem kann das Datensendeverhalten der Bürste, insbesondere im Zusammenhang mit der App, Datenschutzbedenken aufwerfen. Es ist wichtig zu beachten, dass deine Putzgewohnheiten und -daten möglicherweise an Dritte weitergegeben werden könnten.

Unser Fazit zur Philips Sonicare 9900 Prestige

Wenn du bereit bist, in eine hochwertige Zahnbürste zu investieren, die dein Zahnputzerlebnis auf ein neues Level hebt, dann könnte die Philips Sonicare 9900 Prestige genau das Richtige für dich sein. Sie bietet erstklassige Leistung, benutzerfreundliche Funktionen und ein schickes Design. Allerdings musst du bereit sein, den höheren Preis zu zahlen und eventuelle Datenschutzbedenken in Kauf zu nehmen. Letztendlich entscheiden die individuellen Bedürfnisse und Prioritäten, ob die Sonicare 9900 Prestige die perfekte Wahl ist. Sieh dir unser Ranking an und finde die passende Zahnbürste für deine Bedürfnisse!

Eine Rotationsbürste - oder doch Schall und Ultraschall? - Welche Art von elektrischer Zahnbürste darf es für dich sein?

Der richtige Antrieb ist wichtig. Rotation ist der klassische. 3D, Schall und Ultraschall sind schonender zum Zahnfleisch und reinigen gründlicher.Die ersten Elektrozahnbürsten ließen sich noch etwas schwerfällig führen, da ihre Putzbewegungen der elliptischen Handbewegung nachempfunden waren. Heute findet man zahlreiche andere Putzmethoden. Die modernen elektrischen Zahnbürsten sind zudem ihren direkten Stromanschluss losgeworden. Alle Modelle laufen heute per Akkubetrieb und sind nicht mehr an eine Steckdose gebunden. Aufgeladen werden sie im Regelfall mithilfe einer Ladestation.

Einmal gekauft, begleitet dich die elektrische Zahnbürste meist für eine lange Zeit. Gibt sie dann den Geist auf, ist sie oftmals irreparabel und eine neue muss her. Da gute elektrische Zahnbürsten heutzutage aber bereits für unter 30 Euro zu haben sind, ist eine Neuanschaffung zu verkraften. Elektrische Zahnbürsten von Oral-B, Braun und Philips sind führend in diesem Bereich und können mit ihrer Preis/Leistung punkten.

In unserer elektrischen Zahnbürsten Kaufberatung nähern wir uns dem Thema darum auch einfach mal ganz praktisch und starten mit einem Überblick der elektrischen Zahnbürsten-Arten.

Die Rotationsbürste

  • Der Klassiker unter den elektrischen Zahnbürsten.
  • Der runde Bürstenkopf reinigt die Zähne in rotierenden (oszillierenden) Bewegungen. Dabei schwingt er halb­kreisförmig hin und her und pulsiert teil­weise noch zusätzlich.
  • Die mechanische Bewegung entfernt Ablagerungen zuverlässig und meist besser als die Handzahnbürste.
  • Einfach und robust in der Anwendung.

Die 3D-Zahnbürste

  • Eine Weiterentwicklung der Rotationsbürste.
  • Neben rotierenden Bewegungen bewegt sich der Bürstenkopf zusätzlich vor und zurück.
  • Besonders wirksam gegen Plaque und noch schonender als eine Rotationsbürste.

Die elektrische Schallzahnbürste

  • Reinigt die Zähne per Schall, aber nicht per Ultraschall.
  • Läuft ohne Elektromotor.
  • Der Schallwandler erzeugt eine sehr hohe Rotationsfrequenz von 250-300 Hertz (oft das 10-fache gegenüber oszillierenden Zahnbürsten).
  • Soll das empfindliche Zahnfleisch schonen.
  • Die Schallzahnbürste verwendet einen ovalen Bürstenkopf, der an die Handzahnbürste erinnert.

Die Ultraschallzahnbürste

  • Elektrische Zahnbürsten mit Ultraschall erzeugen Schwingungen auf einer Frequenz oberhalb von 300 Hertz.
  • Modelle mit hoher Leistung schaffen bis zu zwei Millionen Schwingungen in der Sekunde.
  • Die Reinigung erfolgt nicht durch mechanische Einwirkung auf die Zahnoberfläche.
  • Durch Schwingungen von Schallzahnbürsten wird die Flüssigkeit im Mund in Bewegung gebracht. Eine spezielle Zahnpasta erzeugt dadurch Blasen, die beim Zerplatzen die Zähne reinigen.
  • Die Zahnpasta wird nicht auf den Bürstenkopf, sondern auf die Zähne direkt gegeben, erst dann wird die elektrische Zahnbürste eingeschaltet.
  • Gut für empfindliches Zahnfleisch, da es nicht gereizt wird.

Alle Arten von Zahnbürsten erzielen durchaus gute Putzergebnisse. Die Entscheidung, welche elektrische Zahnbürste für dich die richtige ist, hängt aber von dir persönlich und deinem Geldbeutel ab. Die meisten greifen daher auf eine oszillierend-rotierende Zahnbürste bzw. eine Rotationsbürste zurück. Diese elektrischen Zahnbürsten sind bereits für unter 30 € zu haben. Techniken mit Schall und Ultraschall sind natürlich kostspieliger und gehen hoch auf bis zu 200 €. Wenn du aber besonders empfindliche Zähne und Zahnfleisch hast, kann sich die Investition durchaus lohnen.

Der Bürstenkopf

Der Bürstenkopf einer elektrischen Zahnbürste sollte regelmäßig ausgewechselt werden. Je nach Hersteller ist Ersatz unterschiedlich teuer.Die Bürstenköpfe, auch Aufsteckbürsten genannt, sind etwas weniger langlebig als das Handstück an einer elektrischen Zahnbürste. Genau wie die Handzahnbürste müssen auch diese regelmäßig gewechselt werden. Bürstenköpfe können in Mehrfachpacks erworben werden. Im Stückpreis sind diese deutlich teurer als die klassische Handzahnbürste, die es im Doppelpack beim Discounter schon für unter einem Euro gibt.

Tipp: Du musst nicht immer die originalen Bürstenköpfe kaufen. Drittanbieter bieten passende Alternativen zu einem günstigeren Preis an. Insbesondere bei Drogeriemärkten wie Müller, dm oder Rossmann findest du andere Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten aller bekannten Hersteller.

Die Vielfalt ist dabei groß. Gab es sie früher meist nur in einer Borstenstärke, findet man Aufsteckbürsten heute auch mit weichen Bürsten für empfindliches Zahnfleisch, mit verschiedenen Putzzonen oder auch besondere Bürstenköpfe für Kinder. Immer häufiger sieht man Bürstenköpfe mit der Form einer Handzahnbürste - vor allem bei Schallzahnbürsten. Auch für Träger von Zahnspangen gibt es spezielle Aufsteckbürsten, die schonend um die metallenen Elemente einer Zahnspange herumputzt und Plaque dennoch zuverlässig entfernt.

Die Versprechen auf dem Markt sind genauso vielfältig wie das Angebot: Jede elektrische Zahnbürste und jeder Bürstenkopf putzt noch sauberer, entfernt mehr Plaque und schützt das Zahnfleisch noch besser.

Eine elektrische Zahnbürste schon für Kinder?

Viele Erwachsene sind schon umgestiegen und reinigen ihre Zähne bereits mit einer elektrischen Zahnbürste. Auch für die Mundpflege von Kindern ist sie durchaus geeignet. Aber - bis zu einem Alter von etwa vier Jahren sollten die Kleinen auf das Putzen mit der elektrischen Zahnbürste verzichten und lieber eine normale Handzahnbürste wählen. Denn erst dann sind die Kinder in der Lage die doch schwerere Zahnbürste alleine zu halten, auch sind die Zähne erst zu diesem Zeitpunkt vollständig ausgebildet.

Zu den führenden Herstellern von elektrischen Zahnbürsten für Kinder zählen auch Oral-B, Braun, sowie die Philips Sonicare, eine elektrische Schallzahnbürste.

Gegenüber der Handzahnbürste bietet die elektrische Zahnbürste für Kinder ein paar Vorteile. Welche das sind, haben wir hier für dich zusammengestellt:

Reinigungsleistung

Das Putzen mit einer elektrischen Zahnbürste nimmt den Kleinen viel Arbeit ab. Stellen, die mit der Handzahnbürste nur schwer zu erreichen sind, können mit der elektrischen Variante deutlich besser erreicht und gereinigt werden - vor allem aufgrund der kleineren runden Bürstenköpfe.   

Zusatzfunktionen

Zähneputzen macht den Kleinen mal mehr und mal weniger Spaß. Etwas spannender können es da vielleicht die vielen Extras gestalten, die bei elektrischen Kinderzahnbürsten in den meisten Fällen dazugehören. Ob die Eiskönigin, Cars oder Micky Maus - beim Design bleiben für die Kleinen schon mal keine Wünsche offen. Einige der Zahnbürsten sind mit einem Timer ausgestattet, der die Putzzeit mit Musik versüßt und so das Zähneputzen zum Erlebnis macht. Dass die Zahnbürste vibriert und brummt und es mittlerweile sogar Smartphone-Apps mit Spielen gibt, die man zusammen mit der elektrischen Zahnbürste verwenden kann, machen die bei Kindern unpopuläre Zahnpflege-Routine zu einer unterhaltsamen Angelegenheit.

Ob es nun die elektrische oder doch die manuelle Zahnputzvariante sein soll, hängt letztendlich immer von deinem Kind ab. Denn am wichtigsten ist, dass die Kleinen mit der Zahnbürste zurechtkommen, die Putztechnik stimmt und vor allem regelmäßig geputzt wird.

Tipp: Kinder können oftmals noch nicht abschätzen, mit wie viel Druck geputzt werden soll. Bei den elektrischen Zahnbürsten wird das über eine sogenannte Andruckkontrolle geregelt. Mittlerweile gibt es die auch bei elektrischen Zahnbürsten für Kinder. Oral-B hat hier einige Produkte im Angebot.

Was muss ich beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste beachten?

Bürstenköpfe spielen auch bei der Putztechnik eine wichtige Rolle. Du solltest immer ein paar auf Vorrat haben.Wer über den Kauf einer elektrischen Zahnbürste nachdenkt, sollte auf ein paar mehr Dinge achten, als das bei der einfachen Handzahnbürste der Fall ist. Auch wenn elektrische Zahnbürsten in der Anschaffung noch vergleichsweise günstig erscheinen, summieren sich mit der Zeit die Folgekosten durch die etwas teureren Bürstenköpfe. Achte daher bei deiner elektrischen Zahnbürste unbedingt auf eine einfache Bedienung, gute Verarbeitung sowie einen leistungsstarken Motor und spare hier nicht an der falschen Stelle - deine Zähne werden es dir danken. Worauf du bei elektrischen Zahnbürsten noch achten solltest, haben wir hier für dich zusammengestellt.

Putztechnik

Diese Frage solltest du dir zuallererst stellen. Mit welcher Technik soll deine elektrische Zahnbürste deine Zähne reinigen? Für Menschen mit gesunden Zähnen und Zahnfleisch bietet sich die Rotationsbürste an. Wenn du es noch gründlicher magst, ist eine 3D-Zahnbürste vielleicht das Richtige für dich. Durch die zusätzlichen Bewegungen werden Ablagerungen und Plaque gründlicher entfernt. Zusätzlich wird das Zahnfleisch geschont.

Bei besonders empfindlichen Zähnen und Zahnfleisch ist die Rotationszahnbürste vielleicht nicht die Richtige. Schall- und Ultraschall reinigen deine Zähne schonender und reizen das Zahnfleisch nicht, da die mechanische Einwirkung selbst entfällt. Sie sind in der Anschaffung zwar teurer, können aber deine Zahngesundheit erhalten.

Ersatzbürstenköpfe

Wenn du dich bei deiner elektrischen Zahnbürste für eine Reinigungstechnik entschieden hast, kannst du bei den Details einsteigen. Achte vor allem darauf, wie leicht du an Bürstenkopf-Nachschub kommst. Am einfachsten ist es, die Bürstenköpfe für deine elektrische Zahnbürste ganz simpel im Drogeriemarkt, z.B. bei dm und Rossmann, sowie in größeren Supermärkten zu kaufen und nicht bei einem speziellen Lieferanten. In der Regel passen alle Bürstenköpfe einer Marke auf das Handstück deiner elektrischen Zahnbürste - somit besteht die Möglichkeit zu wechseln.

Tipp: Um die Haltbarkeit des Bürstenkopfes zu verlängern, kannst du ihn in regelmäßigen Abständen in einem Ultraschallreiniger säubern. Dem Material schadende Schmutzpartikel und Kalk werden so schonend gelöst.

Handling

Deine elektrische Zahnbürste sollte gut in der Hand liegen und nicht zu schwer sein, sonst können zwei Minuten Mindestputzzeit furchtbar lang werden. In der Regel haben elektrische Zahnbürsten ein Gewicht zwischen 200 und 400 g, klassische Handzahnbürsten wiegen kaum mehr als 20 g.

Elektrische Zahnbürsten zum Reisen

Da elektrische Zahnbürsten per Akku betrieben werden, eignen sich die Zahnputzhelfer wunderbar für den Urlaub oder sogar einen Ausflug zum Camping. Falls du darauf aus bist, solltest du auf jeden Fall auf einen ausdauernden Akku achten. Viele Modelle schaffen mit einer Akkuladung mehrere Stunden Betrieb.

Auch solltest du in diesem Fall auf die Transportmöglichkeiten achten. Am ehesten eignet sich hier ein spezielles Transportetui. Falls du kein passendes hast oder es keins gibt, achte darauf, dass der An- bzw. Ausschalter nicht zu leicht zu betätigen ist, da sich die Zahnbürste sonst in deinem Gepäck automatisch anschalten könnte.

Elektrische Zahnbürste - Praktische Tipps zur Zahngesundheit

Um deine Zähne gesund zu halten, solltest du regelmäßig putzen.Wer schöne Zähne haben möchte, muss selbige regelmäßig pflegen. So erhältst du dir dein schönes Lachen:

  • Regelmäßiges Zähneputzen muss sein, mindestens zweimal am Tag. Wenn du es aber einmal vergessen haben solltest, ist das nicht ganz so schlimm, die Ausnahme sollte es dennoch bleiben. Ganz Fleißige putzen die Zähne nach jeder Mahlzeit, da Essensreste in den Zähnen zu Karies führen können.
    Aber Vorsicht: Mit dem Zähneputzen solltest du nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde warten! Der Zahnschmelz, die oberste Schicht der Zähne, ist durch das Essen angegriffen. Zähneputzen greift ihn zusätzlich an und wenn dann noch die natürliche Schutzschicht durch das Putzen entfernt wird, haben Säuren, Gerbstoffe und Bakterien (sind trotz Putzen natürlich noch im Mund oder kommen aus dem Rachen) freie Angriffsfläche.

  • Zahnseide verwenden! Die Zahnbürste, egal welche Putzleistung sie aufweisen kann, kommt nicht in jeden Zahnzwischenraum. Mit Zahnseide reinigst du auch den kleinsten Zwischenraum und vermeidest so Kariesbildung in den Zahnzwischenräumen. Wer sehr empfindliches Zahnfleisch hat, das beim Zähneputzen öfter blutet, kann die Zahnseide an manchen Tagen der Woche durch eine Munddusche ersetzen.

  • Ein Bürstenkopf pro Gebiss! Dass man sich keine Zahnbürste teilt, egal, wie eng man miteinander ist, sollte gemeinhin bekannt sein. Denn selbst gut ausgespülte Zahnbürsten können viele Krankheitserreger wie Kariesbakterien, Herpes- und Erkältungsviren beherbergen. Bei einer elektrischen Zahnbürste gilt das aber tatsächlich nur für den Bürstenkopf. Manche Modelle haben verschiedene farbige Ringe im Gepäck, damit jedem Familienmitglied sein persönlicher Bürstenkopf zugewiesen werden kann.

  • Regelmäßig wechseln! Der Bürstenkopf verliert nicht nur mit der Dauer seine Putzkraft, auch Bakterien sammeln sich hier mit der Zeit an. Darum muss der Bürstenkopf regelmäßig getauscht werden, auch bei der elektrischen Zahnbürste. Die Grundregel lautet alle zwei bis drei Monate. Sehen die Bürsten sogar ausgefranst aus, müssen sie früher gewechselt werden.
    Achtung: Nutzt sich dein Bürstenkopf stets schnell ab, kann es sein, dass du zu viel Druck anwendest. Das tut deinem Zahnschmelz gar nicht gut. Sprich diesbezüglich am besten deinen Zahnarzt an.

  • Den Zahnschmelz unterstützen! Durch Essen, Trinken und auch das Putzen selbst wird er stark belastet. Besonders säurehaltige Produkte greifen den Zahnschmelz an. Mit fluoridhaltigen Zahnpasten und Mundwassern kannst du ihn „auffüllen“. Und denke daran: Nach dem Essen eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen zu warten, damit der Zahnschmelz nicht zusätzlich angegriffen wird. Sprich hierüber am besten auch mit deinem Zahnarzt.

  • Vergiss deine Zunge nicht: Mundgeruch kommt häufig nicht von den Zähnen, sondern geht von der Zunge aus. Deine Zunge lässt sich auch mit einer elektrischen Zahnbürste einfach säubern. Dazu einfach mit dem auf niedriger Stufe eingeschalteten Bürstenkopf langsam die Oberfläche deiner Zunge massieren.
    Achtung: Bei manchen Menschen kommt es hierbei zu einem Würgereflex. Ist das bei dir der Fall, empfehlen wir dir stattdessen einen Zungenschaber. Manche elektrische Zahnbürsten haben einen solchen übrigens bereits im Lieferumfang.

  • Manchmal reicht Zahnpflege alleine nicht aus. Wenn du trotz gewissenhafter Zahnhygiene an Karies, Zahn- oder Kieferschmerzen leidest, kann dies auch andere Ursachen haben. Häufig machen diese Patienten nachts ihre Zähne durch Knirschen kaputt. Eine Knirschschiene schafft hier Abhilfe.

Elektrische Zahnbürsten im Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat immer mal wieder elektrische Zahnbürsten im Test. Im Test hat sich besonders ein Modell von Philips hervorgetan, aber auch andere Hersteller greifen im Test nach den Sternen.

  • Die Sonicare 9900 Prestige von Philips lässt wenig Spielraum zum Meckern übrig. Die Reinigung deiner Zähne gelingt hervorragend, nicht zuletzt auch dank einer hervorragenden App, die den Reinigungsvorgang per Bluetooth-Verbindung unterstützt.
    Im Lieferumfang ist ein Reiseetui enthalten, das dir die Zahnbürste gleichzeitig noch auflädt. Die Sonicare 9900 Prestige ist allerdings sehr teuer.

  • Auf dem zweiten Platz im Test landet die Professional Sonic von Apacare. Dankenswerterweise ist sie eine ganze Ecke günstiger als der Testsieger. Bei der Reinigung erzielt sie ähnlich gute Ergebnisse. Zusätzlich verfügt sie über verschiedene Putzeinstellungen sowie eine Timer-Funktion.

  • Silk'n SonicYou Sonic Toothbrush: Die kostengünstige Zauberbürste. Mit der Silk'n SonicYou bekommst du eine gute, solide elektrische Zahnbürste zu einem unschlagbaren Preis. Die Handhabung ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber die beeindruckende Akkulaufzeit von etwa 540 Minuten und der niedrige Preis gleichen das aus.

Elektrische Zahnbürsten - Häufige Fragen (FAQ)

Wir haben dir die häufigsten Fragen rund um elektrische Zahnbürsten aufgelistet und beantwortet.

Sind elektrische Zahnbürsten besser als manuelle Zahnbürsten?

Elektrische Zahnbürsten reinigen gründlicher als manuelle Zahnbürsten.Es ist immer schwer, solche Fragen pauschal zu beantworten. Dennoch kann man diesem Fall sagen, dass das Putzergebnis mit einer elektrischen Zahnbürste besser ist als mit einer manuellen Zahnbürste.

Der elektrische Betrieb ermöglicht eine gründlichere Reinigung, zum einen durch die Rotationen des Bürstenkopfs, zum anderen durch die Unterstützung, die dir die Zahnbürste bietet. Zum einen verschiedene Sensoren, die dich zum Beispiel wissen lassen, wann du zu viel Druck ausübst oder zum nächsten Quadranten weiterziehen solltest. Eine App hilft hierbei zusätzlich.

Zwar bist du bei elektrischen Zahnbürsten auf einen Akku angewiesen, allerdings gibt es hier Modelle, die mit Laufzeiten von mehreren Stunden aufwarten, die auch in einem längeren Urlaub, während dem nicht immer eine Steckdose in Reichweite ist, nicht ausgereizt werden.

Ist es sicher, eine elektrische Zahnbürste täglich zu benutzen?

Grundsätzlich ist eine elektrische Zahnbürste in keiner Weise gefährlicher als ein manuelles Modell. Im Gegenteil, durch verschiedene Sensoren und technische Finessen kann sie die regelmäßige Zahnpflege sogar sicherer gestalten, indem sie dich wissen lässt, wann du zu viel Druck ausübst. Das hilft nicht nur den Zähnen, sondern schont und pflegt auch das Zahnfleisch und reduziert Zahnfleischbluten.

Kann ich eine elektrische Zahnbürste benutzen, wenn ich eine Zahnspange trage?

Träger von Zahnspangen müssen nicht verzagen: Elektrische Zahnbürsten können im Regelfall bedenkenlos verwendet werden. Manche Hersteller bieten sogar speziell designte Bürstenköpfe an, die um die Zahnspange herumputzt, um Plaque auch an den schwer erreichbaren Stellen zu entfernen.

Gibt es spezielle elektrische Zahnbürsten für Kinder?

Es gibt elektrische Zahnbürsten, speziell für Kinder, allerdings sollte man auf diese erst ab einem gewissen Alter setzen. Für Kinder unter vier Jahren sollte lieber auf eine manuelle Zahnbürste gesetzt werden.

Für ältere Kinder bieten viele Hersteller elektrische Zahnbürste, die die regelmäßige Zahnpflege mit speziellen Designs, Musik oder sogar Spielen (per Smartphone-App) versüßen.

Hinweis: Achte bei den Bürstenköpfen stets auf extra weiche Borsten, da Kinder oftmals nicht einschätzen können, wie viel Druck sie auf die Zähne ausüben sollten bzw. können.

Sind elektrische Zahnbürsten gut für empfindliches Zahnfleisch und Zähne?

Auch wenn du empfindliche Zähne und Zahnfleisch hast, kannst du elektrische Zahnbürsten problemlos verwenden. Achte darauf entsprechende Bürstenköpfe zu verwenden. Viele Modelle bieten zudem Reinigungsmodi, die speziell für empfindliche Zähne und Zahnfleisch ausgelegt sind.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

289 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen