Kategorien ansehen

Lachsmesser Kaufberater

Lachs filetieren leicht gemacht - mit dem richtigen Lachsmesser

Ein Koch filetiert mit dem Lachsmesser den LachsSie haben gerade einen Lachs gekauft und wollen leckeres Sushi daraus zaubern? Doch wenn Sie Ihre Schublade öffnen, sehen Sie nur Ihre alten, stumpfen Messer - zum Filetieren des Lachses vollkommen ungeeignet! Ihnen fehlt also noch das Lachsmesser!
Mit kaum einem anderen Messer kann der Fisch so akkurat und fein geschnitten werden. Das Lachsmesser gleitet durch den Fisch wie durch warme Butter - ganz ohne Mühe! Daher wird ein Lachsmesser nicht mehr länger nur in Restaurants zum Standardwerkzeug gezählt, sondern kommt auch in immer mehr heimischen Küchen zum Einsatz.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben leckeres Lachsfilet zuzubereiten - schnell, einfach und präzise - dann bleiben Sie in unserer Lachsmesser Kaufberatung dran!

Die besten Lachsmesser im Vergleich 2017

1.
Professional S Lachsmesser, 310 mm (Rostfreier Spezialstahl, Zwilling Sonderschmelze, genietet, Vollerl, Kunststoff-Schalen) schwarz
ZWILLING - Professional S Lachsmesser, 310 mm (Rostfreier Spezialstahl, Zwilling Sonderschmelze, genietet, Vollerl, Kunststoff-Schalen) schwarz
83,89 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
Amazon.de
2.
Vier Sterne Lachsmesser, 310 mm 31082-311-0
ZWILLING - Vier Sterne Lachsmesser, 310 mm 31082-311-0
79,99 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
haushaltsparadies.at
3.
Küchenmesser Lachsmesser Kullenschliff Fibrox, 5.4623.30
VICTORINOX - Küchenmesser Lachsmesser Kullenschliff Fibrox, 5.4623.30
45,00 €
kostenloser Versand Lieferzeit: sofort
Amazon.de
4.
Profi - Lachsmesser - Serie "Professional" von Pinti Inox, Klingenlänge: 26 cm
Profi - Lachsmesser - Serie "Professional" von Pinti Inox, Klingenlänge: 26 cm
22,49 €
kostenloser Versand Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Bewertung
1,4
sehr gut
08/2017
Kunden­bewertung
4 Bewertungen
Bewertung
1,4
sehr gut
08/2017
Kunden­bewertung
3 Bewertungen
Bewertung
1,5
gut
08/2017
Kunden­bewertung
1 Bewertung
Bewertung
1,9
gut
08/2017
Kunden­bewertung
5 Bewertungen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen

Warum gibt es überhaupt Lachsmesser?     

Ein Lachsmesser glänzt schon seit vielen Jahrzehnten mit seiner präzisen Schnittführung. Einen kleinen Siegeszug trat es aber mit der Einführung des Räucherns an. Der klassische Räucherlachs wird immer hauchdünn geschnitten serviert - auch international. Mit dem Laufe der Zeit erfreut sich der Räucherlachs immer größerer Beliebtheit. Das Lachsmesser hat sich daher zu einem wichtigen Utensil in jeder Küche gemausert.      

Wie sollte ein Lachsmesser aussehen...

Ein geschnittener LachsEin Lachsmesser besitzt eine schmale und gerade Klinge und eignet sich daher besonders zum Filetieren von Fisch. Ein Brotmesser besitzt im Vergleich auch eine lange, jedoch gezahnte Klinge. Die Klinge beim Lachsmesser ist sehr schmal, damit die Berührungsfläche zwischen Fisch und Messer so gering wie möglich ist, der Fisch nicht am Messer haften bleibt und reist. Sogenannte “Kullen” (Vertiefungen oberhalb der Schneide eines Messers) verhindern zusätzlich, dass das Fischfilet an der Klinge anhaftet - das Schneiden wird somit einfacher. Im Gegensatz zu den meisten anderen Messern, ist die Spitze eines Lachsmessers abgerundet - der Lachs wird dadurch beim Schneiden nicht beschädigt. Dies ist wohl  der eindeutigste Indikator, dass es sich um ein Lachsmesser handelt.
Die Klinge eines Lachsmessers ist zwischen 20 und 32 cm lang. Je länger das Messer, desto einfacher lässt sich mit ihm arbeiten. Denn ist das Lachsfilet sehr breit, kann ein längeres Messer dennoch weit genug vor- und zurückbewegt werden, um den Fisch auf seiner gesamten Breite von der Haut zu lösen. Mit einer kürzeren Klinge ist das nicht möglich. Die Klinge wird dann eher durch den Lachs gedrückt - unschöne und meist auch zu dicke Scheiben können so entstehen. In den meisten Fällen ist die Klinge auch nur einseitig geschliffen, um noch präziser Schneiden zu können. Die Messer sind häufig um die 100 g schwer, es gibt sie jedoch auch deutlich schwerer.  

...und aus welchem Material soll es bestehen?

Die Klinge eines Lachsmessers besteht in der Regel aus rostbeständigem Stahl. Ein Material, das mit seiner Langlebig- und Widerstandsfähigkeit punktet. Denn einerseits sollte ein Lachsmesser an der Schneide ausreichend hart sein, um dünn und präzise schneiden zu können. Andererseits braucht es es auf der Oberseite auch ein gewisses Maß an Flexibilität, um ein Gleiten durch den Fisch zu ermöglichen. Beides Anforderungen, die dieses Material vereint. Da Damaszenerstahl, aus dem viele hochwertige Messer bestehen, diese Bedingungen nicht erfüllt, findet er bei der Herstellung eines Lachsmessers keine Verwendung.
Der Griff des Schneidwerkzeugs sollte, wie bei anderen Messerarten auch, aus rutschfestem Holz oder Kunststoff bestehen und vor allem gut in der Hand liegen.

Ein Lachsmesser auch zum Schinken schneiden?

Unterschiede zwischen Lachsmesser und Schinkenmesser

Wenn Sie kein Lachsmesser besitzen, kann auch schon mal das Schinkenmesser zum Einsatz kommen. Oder Sie finden im Handel sogar Messer, welche die Bezeichnung Schinkenmesser/Lachsmesser tragen - sie stammen aus derselben Kategorie. Denn der Anspruch, beim Schneiden hauchdünne Scheiben zu erhalten, ist sowohl beim Schinken als auch beim Lachs gegeben. Daher besitzen die beiden Messer eine sehr große Ähnlichkeit. Beide Messerarten sind mit einer langen, dünnen und relativ geraden Klinge, sowie dem Kullenschliff ausgestattet, um hauchdünne Ergebnisse zu erzielen.
In der Flexibilität besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied. Ein Schinkenmesser besitzt eine härtere und stabilere Klinge als das Lachsmesser. Da der Schinken eine festere Konsistenz hat, kann er mit dieser Art von Klinge auch präziser geschnitten werden. Schinkenmesser besitzen in den meisten Fällen auch eine spitze Klinge. Ob nun zum Filetieren des Lachses oder zum Schneiden des Schinkens, in beiden Fällen sollten die Messer scharf und ausreichend lang sein.

Worauf Sie beim Kauf eines Lachsmessers achten sollten

Ein Koch schneidet Lachs mit dem LachsmesserEin Lachsmesser ist in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Daher sollte auch für jeden das passende Lachsmesser zu finden sein. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, dass Klingen, die einseitig geschliffen sind, fast immer einen Schliff an der linken Seite besitzen. Als Linkshänder würden Sie sich in diesem Fall schwer tun, denn diese Messer sind für Rechtshänder ausgerichtet. In diesem Fall sollten Sie sich informieren, ob es auch spezielle Produkte fürs Linkshänder gibt.
Mit einem guten und vor allem scharfen Messer macht das Kochen gleich viel mehr Spaß. Ist das Messer hochwertig verarbeitet und liegt gut in der Hand, senkt das außerdem die Gefahr, sich zu verletzen. Die Investition in ein teures Messer kann sich daher durchaus lohnen. Los geht es bei etwa 20 Euro, hochwertige Messer können bis zu 400 Euro kosten.

Führende Hersteller sind unter anderem Zwilling, WMF und Wüsthof.

Tipps zum richtigen Umgang mit dem Lachsmesser

Das Lachsmesser sollte direkt nach dem Gebrauch gereinigt werden. Spülen Sie es daher gleich mit lauwarmem Wasser und trocknen es anschließend ab. Auch wenn manche Messer für die Reinigung mit der Spülmaschine geeignet sind, sollten Sie das Messer vorsichtshalber lieber mit der Hand spülen. Ist der Griff Ihres Messers aus Holz, können Sie ihn mit säurefreiem Öl, z.B. Ölivenöl einreiben. Damit verhindern Sie, dass er spröde und rissig wird und aufquillt.
Die richtige Aufbewahrung Ihres Lachsmessers ist wichtig. Hochwertige Messer gehören nicht einfach in die Schublade. Sie sollten in einen Messerblock, an eine Magnetschiene oder mit einem Klingenschutz geschützt werden.
Ein Lachsmesser sollte immer nur zu diesem Zweck verwendet werden und nicht zum Schneiden von sehr harten Lebensmitteln oder gar zum Hacken.
Auch die passende Unterlage ist beim Schneiden wichtig. Schneidebretter aus Kunststoff oder Holz bieten sich an - Glas oder Stein hingegen können der Klinge schaden.
Achten Sie auch darauf, dass Ihr Messer mit Wetzstahl oder einem Schleifstein regelmäßig geschärft wird, damit die Schneidqualität immer gleich bleibt. Den Grundschliff können Sie auch von einem Profi erledigen lassen.
Wenn Sie alle Tipps beachten, dann haben Sie lange Freude an Ihrem neuen Lachsmesser, sowie an allen anderen Messern in Ihrer Küche. Wenn Ihnen zur Zubereitung noch die richtige Pfanne fehlt, dann schauen Sie doch in unserer Pfannen Kaufberatung vorbei!

Wir hoffen, Sie haben Ihren Lachsmesser-Testsieger gefunden! Wie Sie den Lachs nun perfekt filetieren, das sehen Sie im folgenden Video!

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

219 Bewertungen