Kategorien ansehen

Test: Die besten Heizlüfter

Wir haben Experten-Tests und Kundenbewertungen zu 375 Heizlüfter ausgewertet: Das sind die Besten

Heizlüfter Kaufberater

Heizlüfter - Schnelle Wärme für kalte Tage

Es wird wieder kalt und es soll schnell warm werden, wenn Sie reinkommen? Dann sind Sie bei unserem Heizlüfter Kunden-Test genau richtig. In unserem Vergleich der Top Produkte haben wir schon einen Heizlüfter Kunden-Testsieger bestimmt. Auf den können Sie sich verlassen, wenn Sie eine schnelle Entscheidung treffen möchten. Für weitere Informationen zur Funktionsweise, Raumgröße und den Zusatzfunktionen der Heizgeräte lesen Sie einfach weiter.

Die besten Heizlüfter im Vergleich

Vergleichstabelle
86315 Keramik-Heizlüfter Bag, 800-1200 Watt, 3 Stufen
UNOLD - 86315 Keramik-Heizlüfter Bag, 800-1200 Watt, 3 Stufen
39,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: unbk.
Amazon.de
Heizlüfter Instant Comfort Aqua, SO6510
ROWENTA - Heizlüfter Instant Comfort Aqua, SO6510
49,90 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.de
KH 2 Keramik- Heizer, CUBE- Design, 900 / 1800 Watt
STEBA - KH 2 Keramik- Heizer, CUBE- Design, 900 / 1800 Watt
61,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.de
HZ-510E Keramik-Heizlüfter in rot/Chrom, 1100/1800 Watt breiter Standfuß
HONEYWELL - HZ-510E Keramik-Heizlüfter in rot/Chrom, 1100/1800 Watt breiter Standfuß
50,33 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Amazon.de
Heizlüfter/Ventilator HL 3379
CLATRONIC - Heizlüfter/Ventilator HL 3379
20,10 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort
Der-Preisfuchser.de
Vorteile:
  • klein und handlich
  • sehr leise
Vorteile:
  • leise
  • Spritzschutz
Vorteile:
  • zuschaltbare Oszillation
  • leise
  • Design
  • stufenlose Regulation
Vorteile:
  • verstellbare Vorderfüße
  • farblich angezeigtes Safeguard System
  • Retro-Design
Vorteile:
  • kann stehend oder liegend genutzt werden
  • Kontrollleuchte
  • leise
  • preisgünstig
Heizelement: Keramik
Heizelement: Drahtheizwendeln
Heizelement: Keramik
Heizelement: Keramik
Heizelement: Drahtheizwendeln
max. Leistung: 1200 W
max. Leistung: 2400 W
max. Leistung: 1800 W
max. Leistung: 1800 W
max. Leistung: 2000 W
Gewicht: 1,3 kg
Gewicht: 2,2 kg
Gewicht: 1,7 kg
Gewicht: 2,5 kg
Gewicht: 1,3 kg
Thermostat:
Thermostat:
Thermostat:
Thermostat:
Thermostat:
Kaltstufe:
Kaltstufe:
Kaltstufe:
Kaltstufe:
Kaltstufe:
Kippschutz:
Kippschutz:
Kippschutz:
Kippschutz:
Kippschutz:
Wechselfilter:
Wechselfilter:
Wechselfilter:
Wechselfilter:
Wechselfilter:
Frostschutz:
Frostschutz:
Frostschutz:
Frostschutz:
Frostschutz:
Einsatzbereich: Innenräume
Einsatzbereich: Innenräume, Badezimmer
Einsatzbereich: Innenräume
Einsatzbereich: Innenräume, Garagen
Einsatzbereich: Innenräume
max. Raumgröße: 12 m²
max. Raumgröße: ca. 25 m²
max. Raumgröße: 24 m²
max. Raumgröße: 22 m²
max. Raumgröße: 12 m²

Was ist ein Heizlüfter und wie funktioniert er?

Ein Heizlüfter ist im Grunde eine mobile oder an der Wand montierte Elektroheizung mit Gebläsefunktion. Der Schnellheizer saugt mithilfe eines integrierten Ventilators kalte Luft durch vorhandene Luftschlitze an. Die kalte Raumluft wird an einem Heizelement vorbeigeführt und erwärmt, um dann vom Gebläse wieder in den Raum gepustet zu werden. Das Heizelement besteht meist aus Keramik, deshalb werden sie auch Keramikheizer genannt. So erfüllt der Heizlüfter den ganzen Raum in Rekordgeschwindigkeit mit warmer Luft. Anders als beim Heizstrahler, wird hier nicht ein im Raum stehendes Objekt angestrahlt, sondern die ganze Raumluft erwärmt.

Lohnt sich ein Heizlüfter?

Auch wenn Ihre Wohnung mit Heizkörpern ausgestattet ist, gibt es einige Vorteile für die Benutzung eines Heizlüfters, welche die Nachteile überwiegen.

Vorteile

Nachteile

  • günstig in der Anschaffung
  • flexibler Einsatz
  • leicht zu transportieren
  • schnelle Heizleistung
  • leichte Installation
  • nur eine Steckdose nötig
  • Sicherheitsschalter bei Überhitzung
  • hoher Stromverbrauch
  • Geräuschentwicklung durch Gebläsefunktion
  • Wirkung nur bei unmittelbarer Nähe spürbar

Worauf Sie beim Heizlüfter achten sollten

HeizlüfterWenn Sie sich für die Anschaffung eines Heizlüfters interessieren, gibt es einige Kriterien, die Sie vor dem Kauf bedenken sollten. Unser Heizlüfter Vergleich hat Ihnen die wichtigsten Merkmale zusammengetragen. Der von uns durchgeführte Vergleich hat einen Heizlüfter Kunden-Testsieger hervorgebracht, dieser bringt alle wichtigen Eigenschaften mit. Vielleicht schafft es dieser Heizlüfter ja auch in Ihr Zuhause?

Standgerät oder Wandmontage?

Heizlüfter unterscheiden sich grob in zwei Kategorien. Heizlüfter als Standgerät und solche, die Sie an der Wand anbringen können. Standlüfter sind dabei mobil und flexibel einsetzbar. Das Prinzip ist hier: warme Luft steigt nach oben, während kalte Luft absinkt. Sie können also heute im Badezimmer schnell heizen und morgen im Hobbykeller. Bei diesen Standgeräten ist es wichtig, dass sie mit einem Kippschutz ausgestattet sind. Die Kippschutzfunktion verhindert, dass der Heizlüfter beim Umfallen weiter heizt und so überhitzt oder gar den Teppich anschmort.

Vorteil eines an der Wand montierten Heizlüfters ist der gesparte Platz. Er steht nicht zwischen den Füßen rum, und ist auch nicht im Weg, wenn die Kleinen herumtollen. Heizlüftern mit Wandmontage liegt häufig eine Fernbedienung bei, mit der Sie das Gerät bequem vom Sofa aus bedienen können. Allerdings können Sie den Heizlüfter - einmal montiert - nur mit viel Aufwand an einem anderen Einsatzgebiet aufstellen.

Mittlerweile sind die Übergänge zwischen Standlüftern und Schnellheizern an der Wand fließender. Einige Geräte sind für beide Optionen konzipiert.

Stromverbrauch

Füße wärmen am HeizlüfterEin Heizlüfter ist eine Elektroheizung, wird also über die Steckdose betrieben. Hier kann der Heizlüfter, je nach Heizleistung, bei dauerhaftem Gebrauch zum Stromfresser werden. Heizlüfter mit geringerer Heizleistung sind dabei stromsparender. Die Heizleistung wird in Watt angegeben und kann bei den Produktangaben abgelesen werden. Es gibt Heizlüfter mit einer Heizleistung bis zu 2.000 W, einen so leistungsstarken Heizlüfter werden Sie für Ihr Zuhause wahrscheinlich nicht benötigen. Wenn Sie auf einen niedrigen Verbrauch achten möchten, gibt es auch Heizlüfter mit 500 Watt Heizleistung - die reichen völlig aus. Grundsätzlich sollten Sie die Heizleistung jedoch nach der Raumgröße des zu erwärmenden Raumes wählen.

Nutzungsdauer des Heizlüfters

Wenn Sie den Heizlüfter nur wenige Stunden oder weniger am Tag gebrauchen, können Sie durchaus auf einen Heizlüfter aus dem unteren Preissegment setzen. Sollte der Heizlüfter dauerhaft betrieben werden, ist es nicht ratsam, am falschen Ende zu sparen. Wir empfehlen Ihnen daher auf einen Heizlüfter Testsieger zu setzen.

Platzbedarf

Wenn Sie bereits wissen, wo der Heizlüfter einmal stehen oder hängen soll, achten Sie auf die Größenangaben der Hersteller. Kleinere Heizlüfter machen sich sehr gut unterm Computertisch als Fußwärmer. Aber nichts ist ärgerlicher, als dass der Heizlüfter später zu groß ist. Wichtig ist, dass er frei im Raum und nicht zu nah an der Wand oder einem Möbelstück steht. Der Überhitzungsschutz verhindert zwar das Schlimmste, auf Dauer sollte der Heizlüfter jedoch genügend Platz “zum Atmen” haben.

Ausstattung und Extras

Heizlüfter ist nicht gleich Heizlüfter. Die wichtigsten Extras wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:Elektroheizlüfter

  • Kaltstufe: Neben den üblichen Heizstufen, gibt es auch Heizlüfter mit Kaltstufe. Mit dieser können Sie an heißen Tagen auch kühle Luft in den Raum stoßen. Ein solcher Heizlüfter mit Kaltstufe eignet sich hervorragend für Räume, die im Winter besonders kalt und im Sommer besonders heiß sind.
  • Stufenlose Gebläsefunktion: Einige Heizlüfter sind nur in Leistungsstufen regulierbar. Für eine komfortable und immer passende Heizleistung, sind Heizlüfter mit stufenloser Regulierung von Vorteil.
  • integriertes Thermostat: Einen Heizlüfter mit integriertem Thermostat können Sie so einstellen, dass er sich bei einer niedrigen Raumtemperatur einschaltet, zum Beispiel um leerstehende Räume frostfrei zu halten - diese dienen somit als Frostschutz. Zudem schaltet sich der Heizlüfter aus, wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist.
  • Ventilator-Funktion: Neben der Gebläsefunktion, können auch manche Heizlüfter-Modelle als Ventilator fungieren. Der Vorteil: Zwei Geräte in Einem. So haben Sie im Sommer gleich einen Erfrischer an heißen Tagen.
  • Zeitschaltuhr: Eine weiteres hilfreiches Extra ist eine integrierte Timerfunktion am Heizlüfter. So können Sie zu bestimmten Uhrzeiten vorheizen oder wenn Sie nicht da sind, das Einfrieren der Rohre im Winter verhindern. Vorsicht: Lassen Sie den Heizlüfter, wenn möglich, nicht lange unbeaufsichtigt!
  • Wasserschutz: Wenn der Heizlüfter seinen Platz im Badezimmer finden soll, ist es sinnvoll einen Heizlüfter mit Spritzschutz zu erwerben.

Einsatzbereiche für den Heizlüfter

Keramiklüfter sind vielseitig einsetzbar und eignen sich für den Gebrauch in folgenden Bereichen:

  • Badezimmer
  • an der Wickelkommode
  • Wohnwagen
  • Zelt/Camping
  • Keller/Garage
  • im Auto (Frost lösen oder im Autokino)

Eine weitere Heizlüfter-Art ist der Konvektor. Er funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie das Standgerät. Der Konvektor wird meist an der Wand unter einem Fenster angebracht, wo er die kalte Luft, die durch das Fenster strömt, einsaugt, erwärmt und dann als warme Luft in den Raum stößt.

Rund um den Heizlüfter - Fragen und Antworten

Beim Gebrauch eines Heizlüfters stellen sich noch so manche Fragen, die an dieser Stelle unseres Heizlüfter Vergleichs beantwortet werden sollen.

Warum stinken Heizlüfter?

Jemand erwärmt sich die Füße vor einem HeizlüfterPrinzipiell blasen Heizlüfter die im Raum vorhandene Luft einfach wieder aus, dabei wird auch der Staub eingesogen. Bei Erhitzung des Staubs kann ein unangenehmer Geruch entstehen. Das lässt sich mit einem Heizlüfter mit wechselbaren Staubfilter vermeiden. Der Wechselfilter verringert den Staubanteil aus der Umgebungsluft und somit den Geruch.

Warum einen Keramik Heizlüfter?

Keramiklüfter sind seit einigen Jahren die Vorreiter an der Heizlüfter-Front. Sie haben einige Vorteile, die Sie zu bewährten Geräten hervorgehoben haben. Keramiklüfter sind sehr kompakt und robust, weshalb Sie sehr beliebte Heizlüfter für den Wohnwagen und den Campingurlaub sind. Das Keramik Heizelement ist schwerer als die Drahtheizwendeln anderer Heizlüfter und macht das Gerät so standfester. Keramikelemente halten auch etwas länger als Draht, sodass der Keramiklüfter langlebiger ist. Auch für Allergiker sind sie bestens geeignet, da wenig Feinstaub bei der Erhitzung entsteht. Das liegt an der großen Oberfläche des Keramikelements.

Wo bekommt man einen Heizlüfter?

Heizlüfter können Sie bereits ab ca. 10 Euro sowohl im Geschäft (Baumarkt, Elektrofachhandel) erwerben, gute Heizlüfter finden Sie aber auch online. Bekannte Hersteller in der Branche sind nicht unbekannt: Rowenta, Einhell, Clatronic, Dyson und Honeywell stellen Heizlüfter in unterschiedlichen Preiskategorien her. Unser Heizlüfter Vergleich hat für Sie die Top Produkte zusammengestellt und einen Heizlüfter Testsieger hervorgebracht. Vielleicht finden Sie hier schon den Heizlüfter für Ihr Zuhause.

Heizlüfter - ein Fazit

alter Heizlüfter Es gibt viel zu wissen über Heizlüfter und was Sie alles beim Heizlüfter-Kauf berücksichtigen sollten. Die Stiftung Warentest hat zwar bereits Heizlüfter getestet, das liegt jedoch viele Jahrzehnte zurück. Die Produkte haben sich seit 1967 doch etwas weiterentwickelt. Unser Heizlüfter Kunden-Test hält fest: Heizlüfter, ob Standgerät oder montiert, sind nicht als Zentralheizung gedacht, sondern als Schnellheizer für eine kurze Nutzungsdauer geeignet. Keramiklüfter sind dabei besonders robust und allergikergeeignet. Sowohl fürs Auto, Camping oder Bad sind die Schnellheizer die idealen Heizgeräte!

Tipp: Das Geräusch des Heizlüfters kann auch besonders gut als Einschlafhilfe für kleine Babys genutzt werden. Babys lieben monotone Geräusche, da Sie so an das Leben im Mutterleib erinnert werden.

Wie hat dir dieser Kaufberater gefallen?

219 Bewertungen