Beste Wetterstationen (1 - 36 von 186)

sortieren nach
Sortierung Sortierung
Filtern Filter

Wetterstation Kaufberatung

Tom Beck
von: Tom Beck
aktualisiert am: 24.04.2024

Wetterstationen auf einen Blick - Das musst du wissen

Wetterstationen im VergleichEine Wetterstation für Zuhause bringt einige Vorteile mit sich. Du kannst mit modernen Stationen das aktuelle und kommende Wetter direkt auf den Smartphone schicken lassen, dir Alarme einrichten für kommende Unwetter und sogar die Luftqualität in Innenräumen überwachen lassen. Alles unabhängig vom Wetterdienst. So weißt du immer, wann der ideale Zeitpunkt zum Lüften oder Heizen ist und sparst im besten Fall bares Geld. Fangen wir mit einer kurzen Übersicht an:

  • Angekommen in der Zukunft: Digitale Technologien kommen auch hier immer mehr zum Einsatz: WLAN, Funk, Speichermöglichkeiten oder der Wetterbericht auf dem Smartphone - suche dir die Wetterstation nach deinen Bedürfnissen aus. Zu den Grundfunktionen gehören - auch bei analogen Wetterstationen - Temperatur, Luftdruck und relative Luftfeuchtigkeit.

  • Dein Anspruch zählt: Wenn du einfach nur die aktuelle Temperatur und kommendes Wetter erfahren möchtest, gibt es gute und günstige Basismodelle und Funkwetterstationen, ohne viele Extras oder eine komplizierte Bedienung. Möchtest du dagegen deine lokalen Wetterdaten speichern, exportieren oder sogar historisch auswerten, muss schon ein teureres und funktionell umfangreicheres Gerät her. Unsere Empfehlung zur smarten Wetterstation von Netatmo findest du hier

  • Messung in Innenräumen: Damit meinen wir nicht, dass du dich vor aufziehenden Sturmfronten im Wohnzimmer schützen solltest, sondern geht es hier eher um Komfortfunktionen wie einen CO2- oder Lautstärke-Sensor. Ein zu hoher CO2-Gehalt oder auch Lautstärkepegel sorgen schnell für Unwohlsein oder Stressgefühle. Hier frühzeitig gegenzusteuern kann für eine bessere Lebens- und auch Schlafqualität sehr hilfreich sein. 

Wetterstation Bestenliste 2024

Die Smarte
Smarte Wetterstation - WLAN, Funk, Innen- und Außensensor, Wettervorhersage, Amazon Alexa & Apple HomeKit, Hygrometer, Luftqualität, NWS01-EC, Schwarz
Netatmo - Smarte Wetterstation - WLAN, Funk, Innen- und Außensensor, Wettervorhersage, Amazon Alexa & Apple HomeKit, Hygrometer, Luftqualität, NWS01-EC, Schwarz
134,68 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
Wetterprofi für Zuhause
Wetterstation Funk mit Außensensor, Digital DCF-Funkuhr Thermometer Hygrometer Innen und Außen Raumthermometer Hydrometer Feuchtigkeit mit
BALDR - Wetterstation Funk mit Außensensor, Digital DCF-Funkuhr Thermometer Hygrometer Innen und Außen Raumthermometer Hydrometer Feuchtigkeit mit
37,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
Klarer Wetterblick
Funk Wetterstation Xena, 35.1162.54, mit Außensensor, Innen und Außentemperatur, mit Wettervorhersage, inkl Funkuhr, Luftfeuchte, zum Stellen/Hängen,
TFA-Dostmann - Funk Wetterstation Xena, 35.1162.54, mit Außensensor, Innen und Außentemperatur, mit Wettervorhersage, inkl Funkuhr, Luftfeuchte, zum Stellen/Hängen,
27,99 €
Versand: 3,99 € Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
Wetterfunk-Meister
Wetterstation Funk mit 2 Außensensoren - Funkwetterstation mit Wettervorhersage, Temperaturwarnung, DCF Funkuhr - Batteriebetrieb und Netzbetrieb,
Newentor - Wetterstation Funk mit 2 Außensensoren - Funkwetterstation mit Wettervorhersage, Temperaturwarnung, DCF Funkuhr - Batteriebetrieb und Netzbetrieb,
63,99 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: vorbestellbar
Amazon.de
Allround-Wetterzentrum
Wetterstation Funk mit Außensensor Wetter Center mit 5-in-1 Außensensor (Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Windmesser, Regenmesser), weiß
Bresser Optics - Wetterstation Funk mit Außensensor Wetter Center mit 5-in-1 Außensensor (Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Windmesser, Regenmesser), weiß
164,33 €
Versand: kostenlos Lieferzeit: sofort lieferbar
Amazon.de
testit
2,4
gut
Vorteile:
  • Sensoren für alle Wetterbedingungen Zusätzliche Module wie Regenmesser, Windmesser, Schutzhülle oder weiteres Innenmodul integrierbar
  • Wetterinfos jederzeit Via Smartphone-App, PC, Tablet und Laptop überall abrufbare Daten in Echtzeit
  • Bereit fürs Smart Home Ins Smart Home integrierbar und mithilfe von Sprachbefehlen über Siri oder Alexa steuerbar
Vorteile:
  • Elegantes Design Fügt sich harmonisch in dein Zuhause ein
  • Schnelle Aktualisierungen Daten werden alle 10 Sekunden erneuert, sodass du immer auf dem Laufenden bleibst
  • Kundenservice-Kompetenz Bei Problemen hilft dir der Support schnell und effizient weiter
  • Anpassungsfähigkeit Dank zusätzlichen Sensoren behältst du mehrere Bereiche im Blick
Vorteile:
  • Wetter im Blick Wettervorhersage mit verständlichen Symbolen
  • Raumklima meistern Überwache auch das Klima in Garage oder Dachboden
  • Immer aktuell Integrierte Funkuhr mit aktuellem Datum
  • Flexibel platzierbar Ob aufstellen oder an die Wand hängen
Vorteile:
  • Farbenfroher Überblick Ein farbig beleuchtetes Display zeigt alle Wetterinformationen klar und deutlich
  • Immer aktuell informiert Mit der kabellosen Übertragung erhaltet ihr Daten für innen und draußen, sodass ihr stets auf dem Laufenden bleibt
  • Flexibles Energiekonzept Nutzt das beiliegende Netzteil oder Batterien – ganz nach euren Bedürfnissen
  • Mehr als Wetter Neben Wetterinfos bekommt ihr auch die genaue Uhrzeit und das Datum per DCF Funksignal und könnt sogar einen Weckalarm einstellen
Vorteile:
  • Großes Farbdisplay Übersichtliche Anzeige dank 7,3-Zoll Display und farblich getrennten Bereichen
  • Multifunktionaler Sensor Erfasst Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit, Windrichtung und Niederschlagsmenge
  • Zuverlässige Prognose 12-Stunden Wettertrend basierend auf umfangreichen Datensammlungen
  • Praktische Extras Automatische Zeiteinstellung, Mondphasenanzeige und Frostwarnung
Nachteile:
  • Komplexe Ersteinrichtung Die Installation und Einrichtung dauert aufgrund der vielen Funktionen länger
Nachteile:
  • Kleinere Abweichungen Das Außengerät kann manchmal 1°C mehr anzeigen als die Hauptstation
  • Verbindungsabbrüche Einmal oder zweimal im Jahr kann es zu kurzen Verbindungsunterbrechungen kommen
Nachteile:
  • Schriftgröße Anzeige könnte etwas größer sein
  • Sonnenlicht Fühler nicht direkt in die Sonne stellen
Nachteile:
  • Montageherausforderung Die Wandmontage kann mit nur einem Loch in der Mitte der Station etwas fummelig sein
  • Optisch ansprechend Einige Nutzer:innen fanden die Station vom seitlichen Blick weniger schlank als erwartet
Nachteile:
  • Batterien nicht enthalten Für den Betrieb sind 6 AA-Batterien notwendig, diese sind nicht im Paket enthalten
  • Platzbedarf Der 5-in-1 Außensensor benötigt ausreichend Platz für eine genaue Messung
Fazit:

Mit der Wetterstation von Netatmo wird es smart. Im Gegensatz zu anderen Modellen funktioniert sie ausschließlich mit einem Smartphone, Laptop, PC oder Tablet. Dort kannst du in Echtzeit alle Echtzeitdaten zum Innen- und Außenbereich jederzeit abrufen. Besonders praktisch ist die Integration ins Smart Home und die Steuerung via Alexa oder Siri. Die Ersteinrichtung ist deshalb etwas komplex und benötigt etwas technisches Know-How. Einmal eingerichtet können zudem weitere Module wie Regen- oder Windmesser ergänzt werden. Diese sind wie die Netatmo-Wetterstation selbst auch ebenfalls vergleichsweise teuer. Kurzum: Die Netatmo ist eine smarte, aber teure Wetterstation für das moderne Zuhause.

Fazit:

Mit der Baldr ‎B0134TH Wetterstation Funk mit Außensensor erhältst du ein zuverlässiges und schickes Gerät, das dich stets über das aktuelle Raumklima und Außenbedingungen informiert. Das schlanke Design ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch praktisch und funktional. Gelegentliche kleine Schwierigkeiten werden durch den herausragenden Kundenservice kompensiert. Für alle, die ihre Umgebung besser verstehen und komfortabel leben möchten, ist diese Wetterstation eine top Empfehlung. Es ist nicht nur ein simples Gerät, sondern ein echter Lebensassistent:in für alle Wetterinteressierten.

Fazit:

Die TFA Dostmann Funk Wetterstation Xena ist ein echtes Highlight für alle Wetterfans und für jene, die es werden wollen. Mit ihrer genauen Anzeige von Temperatur und Luftfeuchtigkeit innen und außen ist sie eine zuverlässige Hilfe im Alltag. Einige Nutzer:innen wünschten sich eine größere Schrift, aber die präzisen Messwerte und das umweltfreundliche Verpackungsdesign machen das locker wieder wett. Kurz gesagt: Ein kleiner, aber feiner Helfer für jedes Zuhause. Wer authentische Wetterdaten und eine unkomplizierte Handhabung schätzt, wird mit dieser Station glücklich. Es ist eine Mischung aus Funktionalität, Design und Genauigkeit – eine klare Empfehlung für alle, die den Blick in den Himmel mit Technik verbinden möchten.

Fazit:

Für alle, die immer im Bilde sein wollen, was das Wetter betrifft, und dabei Wert auf Design und Funktionalität legen, ist die Newentor Wetterstation Funk mit 2 Außensensoren eine tolle Wahl. Ein paar kleinere Hürden bei der Montage und das Design sind Geschmackssache, aber insgesamt bietet das Gerät einen tollen Mix aus Informationen und Benutzerfreundlichkeit. Ein echtes Highlight für euer Zuhause!

Fazit:

Die Bresser Wetterstation 5-in-1 ist ein zuverlässiger Begleiter für alle, die stets über das aktuelle Wetter informiert sein möchten. Mit ihrem großen Display, den umfassenden Messdaten und den praktischen Zusatzfunktionen ist sie mehr als nur eine einfache Wetterstation. Ein kleiner Wermutstropfen ist der fehlende Batterien-Lieferumfang und der Platzbedarf des Sensors. Doch insgesamt ein Produkt, das in seiner Klasse überzeugt.

Netatmo Smarte Wetterstation - Das Wetternetzwerk für Hobbymeteorologen

Die Netatmo Wetterstation mit AußensensorDie Wetterstation von Netatmo ist für sich schon ein außergewöhnliches Gerät. Als eines der wenigen Modelle zeigt sie keinerlei Wetterdaten am Gerät an. Die Wetterstation und ihr Außensensor sehen dazu eher aus wie kleine Trinkflaschen. Wir haben etwas recherchiert und möchten dir das spezielle aber sehr beliebte Gerät genauer vorstellen.

  • Eigentlich ganz klassisch: Mit einem Innensensor und einem Außensensor sind schon mal die grundsätzlichen Funktionen gegeben. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, CO2-Gehalt und sogar der aktuelle Geräuschpegel werden in beiden Sensoren erfasst.

  • Erweiterbare Funktionen: Wenn dir die Daten nicht ausreichen und du mehr Informationen zu Wind und Niederschlag aufzeichnen möchtest, lässt sich das System um zwei zusätzliche Sensoren erweitern. Der Windmesser und der Niederschlagssensor passen dabei optisch zum hochwertigen Eindruck der Basisstation und ergänzen die erfassten Daten sinnvoll.

  • Alles auf einen Blick: Im Gegensatz zu fast jeder anderen Wetterstation werden die erfassten Daten nicht einfach auf einem Bildschirm am Gerät angezeigt, sondern per Internet z.B. an dein Smartphone, Tablet, PC oder Laptop geschickt und in einer praktischen App oder im Browser aufbereitet. Das hat einerseits den Vorteil, dass du die Daten aller Sensoren von überall einsehen und dauerhaft speichern kannst, andererseits bist du auf eine Internetverbindung angewiesen

Das stört uns an der Netatmo Wetterstation

Das Gerät liefert tolle und präzise Ergebnisse, hat aber einen großen und wichtigen Aspekt, den es zu beachten gilt: den Datenschutz. Die Messergebnisse des Außensensors können (völlig freiwillig natürlich) auch anderen Nutzer:innen zur Verfügung gestellt werden und in einer Online-Wetterkarte eingesehen werden. Wer sich einen besseren Überblick und präzisere Vorhersagen wünscht, wird von dem Prinzip begeistert sein. 

Wer dagegen eher seine Daten schützen möchte, sollte die Funktion schnell ausschalten oder eher nach einer anderen Wetterstation Ausschau halten. In jedem Fall werden deine Messwerte an den Hersteller Netatmo geschickt, um sie dir in der App oder auf der Website zur Verfügung zu stellen. 

Unser Fazit zur Wetterstation von Netatmo

Eigentlich ist das Modell von Netatmo eine Art Allzweck-Sensor für meteorologisch Interessierte, die ihre Daten auch gerne speichern, exportieren und möglicherweise auswerten möchten. Besonders für den Vergleich historischer Daten ist das praktisch und sinnvoll. Die verbauten Sensoren sind präzise und liefern verlässliche Daten. Auch die Messung des CO2-Pegels im Innenraum ist ein tolles und sinnvolles Feature für den gesunden Haushalt mit weniger stickigen Räumen.

Die relativ teuren Erweiterungssensoren wie der Regenmesser und das automatisierte Hochladen deiner Messwerte sollten aber definitiv in deine Kaufentscheidung einfließen.

Was misst eine Wetterstation?

Die Daten einer Wetterstation auf einen BlickDigitale Wetterstationen können heute weit mehr als dir nur die Temperatur anzeigen. Je nach Ausstattung und zusätzlichen Sensoren kannst du mithilfe der Wetterstation dir auch folgende Parameter anschauen und auswerten:

  • Luftfeuchtigkeit (Innen und Außen)
  • Luftdruck
  • Mondphasen (Meist bei Funkwetterstationen)
  • Wettervorhersage
  • Innentemperatur
  • Niederschlag
  • Windstärke
  • Kohlendioxidgehalt der Luft
  • Ozon
  • Lautstärke bzw. Geräuschpegel

Wetterstationen: Grundausstattung oder Highend-Anlage?

Du solltest dir natürlich im Voraus Gedanken machen, was du überhaupt messen und auch wofür du diese Informationen verwenden möchtest. Denn bereits für kleines Geld kannst du eine Wetterstation mit den grundlegenden Funktionen kaufen. Um alle hier gelisteten Funktionen nutzen zu können, musst du jedoch etwas Tiefer in die Tasche greifen. So bedarf es in der Regel zusätzliche Sensoren, um den Niederschlag und Wind zu messen, da das nicht überall im Garten möglich ist. 

Wer seine Daten historisch speichern möchte, beispielsweise um eine Zahlenreihe zu analysieren oder Temperaturverläufe auszuwerten, sollte auf eine smarte Anbindung achten. Mit dieser können die Daten der Wetterstation auf ein Smartphone oder per Internet auch an einen Computer oder sogar Server übertragen und gespeichert werden. 

Warum lohnen sich Innensensoren?

Wir empfehlen auch Indoor-Sensoren dazuzukaufen, denn häufig ist die Luft in der Wohnung wesentlich ungesünder als draußen. So hast du z.B. die Luftfeuchtigkeit und die Innentemperatur innerhalb deiner vier Wände im Blick. So erfährst du mit einem Blick auf deine Wetterstation, wann du lüften oder deinen Luftentfeuchter zum Einsatz anschmeißen solltest. Der CO2-Gehalt ist ein guter Lüftungsindikator und sollte besonders in Schlafräumen regelmäßig kontrolliert werden.

Möchtest du mehrere Räume überwachen, können bei vielen Wetterstationen auch mehrere Innensensoren mit einer Basisstation verbunden werden. So hast du die Luftqualität aller Räume im Blick und findest den effektivsten Zeitpunkt zum Lüften oder Heizen.

Wie funktioniert eine Wetterstation?

Ein professioneller AußensensorDie Wetterstation besteht aus zwei grundsätzlichen Komponenten, die verschiedene Aufgaben haben:

  • Basisstation: Sie sammelt alle Daten der anderen Sensoren. Auf einem Display kannst du sie ganz einfach ablesen. Sie interpretiert auch die Daten und warnt dich bei starker Hitze und spricht Eiswarnungen aus. Die meisten Wetterstationen verfügen über eine Funk-Funktion. Sie zeigen dir sowohl die Uhrzeit als auch das Datum an und können so als Wecker genutzt werden. 

  • Außensensor: Per Funk oder WLAN ist der Außensensor mit der Funkwetterstation verbunden und verschickt seine Messwerte. Bei einer einfachen Wetterstation sind hier Thermometer und Hygrometer eingebaut. Hochwertige Wetterstationen, wie beispielsweise von Bresser, verfügen zusätzlich über einen All-in-One Sensor mit Windmesser (Geschwindigkeit und Windrichtung), Beaufort-Index, Regenmesser und Luftdrucksensor.

  • Die einfachste Methode für eine Wetterprognose ist die Auswertung des Luftdrucks, sie ist jedoch eher unzuverlässig. Verlässlicher ist die Vorhersage, wenn auch die Temperatur und weitere Faktoren berücksichtigt werden. Die Messungen treffen dann zwischen 70 und 90 % eine korrekte Prognose für das lokale Wetter. Modelle, die satellitengestützte Informationen zu den gespeicherten Daten hinzufügen können, bieten eine noch präzisere Vorhersage. Sie gewinnen zusätzliches Wissen von meteorologischen Instituten, die die Prognosen noch genauer machen.

Zusatzsensoren und Funktionen:

Wie beispielsweise bei dem Modell von Netatmo, müssen teilweise Sensoren noch zusätzlich erworben werden, sind aber natürlich nicht verpflichtend. Häufig sind die Daten dieser Extrasensoren allerdings sehr präzise und ihr Geld wert. So kannst du deine Wetterstation um genau die Wetterdaten erweitern, die du benötigst. Häufige Zusatzsensoren sind Regenmesser oder jeweils zusätzliche Außen- oder Innensensoren.

Wetterstation Marke Eigenbau - Raspberry Pi mit Sensoren selbst bauen

Ein Bausatz für eine WetterstationWer handwerklich und technisch etwas begabt ist, kann viel Geld sparen und sich seine Wetterstation selbst bauen. Die dafür benötigten Sensoren gibt es schon für wenig Geld zu kaufen und auch die "Denkzentrale" der Station, ein Kleinstcomputer wie etwa ein Raspberry Pi, reißen keine Löcher in deinen Geldbeutel. So baust du eine Wetterstation nach deinen Ansprüchen.

Ein angenehmer Nebeneffekt ist der gewaltige Lernfaktor. Anleitungen zum Bau einer solchen Wetterstation sind recht verbreitet und auch für Laien absolut machbar. Auch gibt es viele Anleitungen in Videoform, welche dich Schritt für Schritt durch die benötigten Einzelteile und ihr Funktionen führen um so ein Modell nach deinen Vorstellungen zu krieren. 

Besonders zusammen mit dem Nachwuchs kann man beim Zusammensetzen der Einzelteile viel über das Wetter, Sensoren und ihre zugrunde liegende Technik lernen und ganz nebenbei ein kleines Stück Technik bauen, welches auch noch einen praktischen Nutzen mit sich bringt. Nicht immer sind die Mess- und Wetterdaten so präzise wie von professionellen und meist teuren Geräten, für den Heimgebrauch ist dies aber völlig ausreichend.

Daten sammeln und speichern - Wetterstationen mit Wettervorhersage

Die Basisstation einiger Wetterstationen besitzt einen kleinen Speicher, welcher es erlaubt eine Voraussage für das Wetter in naher Zukunft zu machen. Eine moderne Wetterstation ermöglicht auch das Verbinden eines PCs oder Tablet. Bist du also unterwegs, kannst du sehen, welche Wetterverhältnisse dich Zuhause erwarten und dich etwa die Heizung deines smarten Haushaltes regulieren.
Einen Schritt weitergedacht lassen sich moderne Geräte direkt in das smarte Netzwerk integrieren und die Temperatur oder Fenstersteuerung automatisieren. Was hier noch ziemlich futuristisch klingt, ist tatsächlich so schon umsetzbar, das entsprechende Budget vorausgesetzt. Wetterstationen für das Smart-Home funktionieren am einfachsten über Sprachassistenten wie Google Home, Amazon Alexa oder Apples Siri.

Diese geben dir auf Anfrage die Wetterdaten der Wetterstation preis. Zudem lassen sich Verknüpfungen zur Regelung der Temperatur im Haus herstellen und Lüftungs-, Kühl und Heizprozesse automatisieren.

Wie hat dir diese Kaufberatung gefallen?

240 Bewertungen

Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut oder laden Sie die Seite neu.
Schließen