TestIt.de TestIt.de

Herdschutzgitter Test

Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
Daten werden geladen
26 Angebote gefunden

Herdschutzgitter Kaufberater

1. Herdschutzgitter – perfekter Schutz für flinke Kinderhände

Junges Mädchen greift nach einem Topf auf einem HerdIn einem Haushalt mit kleinen Kindern dürfen verschiedene Schutzmechanismen nicht fehlen. Neben der Kindersicherung für Schränke oder Steckdosen sind Schutzgitter ebenfalls notwendig. Insbesondere, wenn der Nachwuchs mobil und selbständig wird. Neben dem naheliegenden Treppenschutzgitter ist es auch notwendig die heißen Quellen in der Küche sicher zu machen.

Ein Herdschutzgitter darf also nicht fehlen. Zu schnell haben die kleinen Kinderhände nach dem Stiel der Pfanne gegriffen oder gleich auf die heiße Herdplatte gepackt.
Im besten Fall liegt nur das Essen auf dem Fußboden, im schlimmsten Fall gibt es schmerzhafte Verbrennungen. Ein qualitativ gutes Herdschutzgitter ist nicht ganz billig. Es ist aber die Investition allemal wert, schließlich kann es Unfälle am heißen Herd verhindern. Mit ihm sind die flinken Kinderhände geschützt und heiße Platten, scharfe Gegenstände sowie schweres Kochgeschirr ganz einfach außer Reichweite gebracht. In unserem Herdschutzgitter Kunden-Test haben wir uns etwas eingehender mit der Thematik beschäftigt und die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengetragen.

Wofür braucht man ein Herdschutzgitter?

Mit einem Herdschutz schützt man weniger den Herd selbst. Vielmehr soll es kleine Kinder davor bewahren, auf die heiße Herdplatte zu packen oder Töpfe und Pfannen von der vorderen Platte herunterzuziehen und sich schlimmstenfalls dabei zu verbrennen oder anderweitig verletzen. Wie schnell kann ein Topf oder eine Pfanne vom Herd rutschen, dem Kind auf den Kopf fallen oder sogar den heißen Inhalt über den kleinen Mitbewohner ergießen. Das Herdschutzgitter ist eine Barriere, entweder in Form eins Gitters oder einer Art „Mauer“, die Kinder von der Kochfläche fernhält und die Unfallgefahr minimiert.

Zusätzlich empfiehlt sich der Einsatz von Abdeckungen für die Bedienelemente des Herdes bzw. des Backofens. Eine transparente Schalterabdeckung ist hierbei sehr gefragt, da Sie die Bedienelemente nicht gänzlich verdeckt, aber ausreichend Schutz vor neugierigen Kinderhänden bietet. Viele Modelle bieten aber eine eingebaute Kindersicherung. Hier gilt es sich im Vorfeld zu informieren.

2. Die besten Herdschutzgitter im Vergleich 2017

3. Welche Herdschutzgitter gibt es?

Die Bandbreite im Bereich der Herdschutzgitter ist recht überschaubar. Einige Unterschiede findet man aber dennoch.

Klassisches Herdschutzgitter

Diese Variante wird vor dem Kochfeld angebracht, hat meist eine Breite von mindestens 60 cm und passt damit vor jedes Standard-Ceran- oder Induktionsfeld. Haben Sie ein breiteres Kochfeld, sollte auch Ihr Herdschutzgitter entsprechend breitere Maße haben. Dann bietet sich beispielsweise ein ausziehbares Modell an, wie es viele Herdschutzgitter bieten. Dieses können Sie auf bis zu 90 cm verlängern. Noch ein Vorteil: modular und ohne Werkzeug zusammensetzbare Herdschutzgitter erleichtern den Zusammenbau. Auch können die Einzeltele problemlos in die Spülmaschine.

Kinderhände an einem HerdDas Schutzgitter sieht aus wie ein Rechteck, das an einer Längsseite geöffnet ist. Durch die seitlichen „Backen“ werden Kinder daran gehindert, von der Seite auf den Herd zu greifen. In der Regel reichen diese Backen bis zur ersten Reihe der Herdplatten. Bei manchen Modellen kann an der Front auch noch ein Zusatzgitter heruntergeklappt werden, das verhindert, dass Kinder den Heizregler der Herdplatte verstellen.

Backofengitter

Nicht nur die Herdplatten, auch die Backofentür zieht Kinder magisch an. Und auch die wird mitunter heiß. Mit einem speziellen Backofengitter können Sie auch hier den unerlaubten Zugriff verhindern. Es wird einfach an der Backofentür angebracht, spezielles Werkzeug ist meist nicht erforderlich. Auch wenn Ihr Backofen erhöht verbaut ist, sollten Sie über einen Schutz nachdenken. Zu schnell ist der Stuhl herangezogen, wenn neugierige Kinderaugen wissen möchten, wie es um den Kuchen bestellt ist.

Exkurs: Kaminschutzgitter

Wer einen offenen Kamin im Haus oder der Wohnung hat, sollte auch diesen schützen. Hier kommt das Kaminschutzgitter zum Einsatz. Im Aufbau ähnelt es ein wenig einem Laufstall, der allerdings an einer Seite geöffnet wird. Dieses Schutzgitter wird mit der offenen Seite vor den Kamin gestellt. Haben Sie einen Kamin mit Tür, sollte diese mit einer Kindersicherung fixiert werden, damit sich niemand die Finger klemmt.

4. Das ist wichtig beim Kauf eines Herdschutzes

Damit Ihr Schutzgitter seine Aufgabe als Wächter des Herdes auch gut erledigen kann, sollten Sie beim Kauf auf einige Dinge achten. Wir haben die wichtigsten Kaufkriterien hier für Sie im Überblick zusammengestellt.

Abmessungen

Kleinkind greift nach dem HerdDas Herdschutzgitter sollte Ihr Kochfeld an der Front vollständig umschließen können. Es muss also ausreichend groß sein. Manche Herdschutzgitter passen nur auf die Standard-Breite von 60 Zentimetern, achten Sie daher auf die Größenangaben. Hat Ihr Kochfeld andere Maße, sollte natürlich auch Ihr Herdschutzgitter größer sein. Einige Modelle aus unserem Herdschutzgitter Kunden-Test werden modular zusammengesetzt und sind daher für verschiedene Kochfelder geeignet.

Achten Sie auch auf die Höhe. Ihr Herdschutzgitter sollte hoch genug sein, dass Kinder nicht an die Griffe der Töpfe kommen, aber auch noch niedrig genug, dass Sie sich frei beim Kochen bewegen können. Die Erfahrungswerte anderer Käufer aus den Bewertungen der Onlineshops können Ihnen bei der Auswahl helfen. Oder Sie werfen einen Blick in die Top Produkte aus unserem Herdschutzgitter Kunden-Test.

Ein Tipp, wenn Sie den Herd vermessen, nehmen Sie auch einmal Maß mit Töpfen und Pfannen darauf. Dann wissen Sie, wie viel „Rangierabstand“ Sie benötigen. Manchmal ist dann auch ein Umdenken erforderlich, es kann ja beispielsweise sein, dass Sie manche Platten häufiger in Gebrauch haben als andere. Bevorzugt in Verwendung sind meist die vorderen Herdplatten. Mit kleinen Kindern im Haus macht es aber vielleicht mehr Sinn, die Pfanne mit dem langen Stiel hinten zu platzieren.

Leichte Reinigung

Da Ihr Herdschutzgitter in der Anwendung sicherlich mal den einen oder anderen Fett- oder Soßenspritzer abbekommt, sollten Sie auf eine einfache Reinigung achten. Ein starres Herdschutzgitter werden Sie nur schwer in die Spülmaschine bekommen und müssen die meisten Modelle daher von Hand reinigen. Einige Herdschutzgitter besteht aus einzelnen Modulen, die locker in jede Spülmaschine passen und deshalb einfacher zu reingen sind.

Eignung Heiz-Art

Sie kochen mit Gas? Dann sollten Sie noch mal genauer beim Kauf genau hinschauen. Viele Herdschutzgitter sind aus Kunststoff und damit weniger geeignet. Achten Sie darauf, dass die Eignung für den Gasherd ausdrücklich ausgewiesen ist.

Mithilfe eines Induktionsherdes oder eines Induktionskochfeldes schränken Sie die Verbrennungsgefahr schon einmal erheblich ein, da die Herdplatte nicht so heiß wird und im gegensatz zum Gasherd keine offene Flamme entsteht. Nichtsdestotrotz bleibt natürlich das Risiko mit den heißen Töpfe und Pfannen. Ein Herdschutz ist also unabdinglich.

Material

Das Material sollte unbedingt hitzebeständig sein. Lesen Sie hierzu auch die Bewertungen anderer Käufer, da die Hersteller gerne viel versprechen, das aber nicht immer halten. Sie haben die Wahl zwischen Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl.

Junge spielt mit dem HerdBefestigung

Leider gibt es verschiedenen Arten für die Befestigung des Herdschutzes. Manche werden nur geklemmt oder festgesteckt. Andere werden geklebt oder verschraubt. Was für Sie die passende Art ist, hängt von Ihrem Herd ab und was für eine Arbeitsplatte Sie haben. Da Sie das Herdschutzgitter nicht ewig in Gebrauch haben werden, ist es schön, wenn es sich rückstandfrei entfernen lässt nachdem es ausgedient hat.

Für die regelmäßige Reinigung ist es ebenfalls von Vorteil, wenn sich das Herdschutzgitter ohne große Demontage abbauen und wieder anbringen lässt.

Wichtig ist aber, dass es stabil befestigt ist und sich nicht leicht herunterreißen lässt.

Design und Funktionalität

Hier können Sie frei nach Ihrem Geschmack wählen. Wobei man sagen muss, dass die Auswahl an Herschutz-Designs nicht riesig ist. Bei den Kunststoffmodellen hat man noch die Wahl zwischen transparent, schwarz oder weiß. Wer es glänzend mag, entscheidet sich für ein Herdschutzgitter aus Aluminium oder Edelstahl.

Wichtiger als das Design ist aber die Funktionalität.

Wenn Sie noch unentschlossen sind, welches Herdschutzgitter das Richtige für Sie ist, werfen Sie einen Blick auf die Favoriten aus unserem Herdschutzgitter Kunden-Test. Hier finden Sie unterschiedliche Modelle in verschiedenen Preisklassen. Stiftung Warentest hat sich dem Thema noch nicht gewidmet, aber die Bewertungen von Kunden in Onlineshops geben Ihnen auch schon mal einen guten Eindruck, was die Herdschutzgitter in der Anwendung taugen. Alle Modelle in unserem Herdschutzgitter Kunden-Test überzeugten viele Nutzer. Ihren persönlichen Herdschutz und damit das Beste für den Nachwuchs finden Sie mit Sicherheit.

Nun noch ein informatives Video zum Thema Herdschutzgitter von der bekannten Firma Reer, welches die wichtigsten Punkte nochmal zusammenfasst und verdeutlicht:

Wie hat Ihnen dieser Kaufberater gefallen?

223 Bewertungen